• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Trio will an Erfolge anknüpfen

04.05.2018

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Erneut ist der Landkreis Oldenburg in der 1. Faustball-Bundesliga der Frauen stark besetzt: Mit dem Ahlhorner SV, SV Moslesfehn und TV Brettorf stellt die norddeutsche Faustball-Hochburg ein Drittel der Liga.

Ahlhorner SV

Die Ahlhornerinnen stehen vor einer Saison mit einigen Besonderheiten. Zum einen werden sie als Ausrichter der DM bereits vorzeitig qualifiziert sein. Das ändert allerdings an der Zielsetzung nichts, so Abwehrspielerin Sandra Wortmann: „Für uns ist es oberste Priorität, auch sportlich die DM-Quali zu erreichen“, sagt sie. Den Spielerinnen sei klar, dass die Konkurrenz groß ist. Wortmann: „Wir wollen in dieser Saison den Aufwand und Einsatz erhöhen, um die bestmögliche Leistung abzurufen.“

Zum anderen weht brasilianisches Flair über den Ahlhorner Sportplatz. Isabella Lucchin, brasilianische Nationalangreiferin aus Sogipa, wird für einige Monate nach Ahlhorn kommen und das Team ergänzen. „Das wird für alle eine spannende Erfahrung, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld“, glaubt die Ahlhorner Abwehrspielerin.

Dazu nehmen die Blau-Weißen am Champions Cup in Schneverdingen teil, auf den sich die Spielerinnen konzentriert vorbereiten wollen. „Europacups sind für uns immer etwas Besonderes und wir wissen es sehr zu schätzen, dass wir daran teilnehmen dürfen“, so Wortmann.

Der 1. Spieltag

In der 1. Bundesliga der Frauen bestreiten die Faustballerinnen des Ahlhorner SV und TV Brettorf an diesem Sonntag ab 11 Uhr Heimspiele.

Die Ahlhornerinnen empfangen auf dem Sportplatz an der Katharinenstraße den Aufsteiger TK Hannover sowie den Landkreisrivalen SV Moslesfehn. Das Team aus der Landeshauptstadt setzt sich zwar nur den Klassenerhalt als Ziel, ist mit der ehemaligen Nationalspielerin Cindy Ristel aber vor allem im Angriff stark besetzt. Die Duelle zwischen Ahlhorn und Moslesfehn versprechen seit jeher Spannung, so dass sich die Zuschauer auf einen aufregenden Spieltag freuen können.

Zu Gast in Brettorf auf der Sportanlage am Bareler Weg sind Bayer 04 Leverkusen und VfL Kellinghusen. Für die TVB-Frauen wird es gleich eine Standortbestimmung, in welche Richtung es in dieser Saison gehen könnte.

TV Brettorf

In Brettorf blicken sie immer noch recht stolz auf die Hallenspielzeit zurück, als sich erstmals in der Vereinsgeschichte eine TVB-Frauenmannschaft für eine DM qualifizierte. Zur Feldsaison werden die Ziele aber realistisch formuliert, ein Platz unter den ersten fünf Teams könnte bereits als Erfolg gewertet werden. Nicht mehr dabei sein werden Angreiferin Rika Meiners und Trainerin Rieke Buck. Dafür rückt die nach einer langen Verletzungspause wiedergenesene Laura Koletzek gemeinsam mit Jule Weber ins Team. Offen lässt der Verein indes bis kurz Saisonstart, wer die Nachfolge von Trainerin Buck antritt. „Wir haben an diesem Freitag noch ein abschließendes Gespräch“, sagt Abteilungsleiter Uwe Kläner, der zuversichtlich ist, spätestens am Sonntag zu den ersten Heimspielen den neuen Coach präsentieren zu können.

„Diese personellen Veränderungen und auch der noch freie Trainerposten sollen beim Anknüpfen an die guten Leistungen der Hallensaison auf keinen Fall im Wege stehen. Ganz im Gegenteil: Sie sorgen für frischen Wind und lassen uns höchst motiviert in die Feldsaison starten“, sagt Abwehrspielerin Ida Hollmann, die trotz ihres jungen Alters bereits unverzichtbar für die Brettorfer Defensive ist. Die Saisonvorbereitung leiteten die Spielerinnen untereinander. „In erster Linie möchten wir uns mit einem geschlossenen Team und viel Kampfgeist präsentieren“, sagt Hollmann.

SV Moslesfehn

Ohne Veränderungen im Kader nehmen die Moslesfehnerinnen die erneute Qualifikation für die DM in Ahlhorn ins Zielvisier. Gestartet wurde während der Vorbereitung mit einigen Fitness-Einheiten. Die Faustbälle mussten zu dieser Zeit am Rande des Sportplatzes liegen bleiben. „Auch wenn die Platzverhältnisse am Anfang noch nicht ganz optimal waren, stehen seit Mitte April auch wieder Einheiten mit Ball auf dem Programm“, sagt Abwehrspielerin Marleen Schmertmann. Ebenfalls zur Vorbereitung gehören seit Jahren die Turniere in Essel und Hannover. In Essel startete die Truppe bereits mit einem Turniersieg.

„Wir wollen zunächst eine gute Saison mit einer Platzierung in der oberen Tabellenhälfte spielen und uns nach Möglichkeit mit der DM-Teilnahme belohnen“, berichtet Schmertmann. Wie immer verspricht das Team von Trainer Till Oldenbostel einen ungebrochenen Teamgeist und große Stimmung auf dem Feld, um die gesteckten Saisonziele wieder zu erreichen.

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.