• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TVB setzt auf Offensiv-Power

09.06.2018

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Zum Abschluss der Hinrunde wollen die Bundesliga-Faustballerinnen aus dem Landkreis weitere Siege einfahren. Während der TV Brettorf im Abstiegskampf unbedingt punkten muss, will der Ahlhorner SV seine Tabellenführung weiter ausbauen.

TV Brettorf - TSV Schülp, TV Brettorf - TK Hannover (Samstag, 11 Uhr, Schülp). Bereits an diesem Samstag tritt die Mannschaft von Trainer Pascal Osterheider in Schleswig-Holstein an – und trifft auf direkte Konkurrenz im Abstiegskampf. Der TSV Schülp ist als einziges Team in der Liga noch ohne Punktgewinn und holte in sechs Partien nur zwei Sätze. Aufsteiger TK Hannover stand bis zum vergangenen Spieltag auch im Tabellenkeller, überraschte dann aber mit gleich zwei Erfolgen gegen Bayer Leverkusen und den TSV Bardowick und rückte damit ins Mittelfeld vor. Die Spielerinnen sind dem TVB dazu bestens bekannt – lieferte man sich schon in der Jugendzeit einige spannende Duelle.

Personell dürfte Coach Osterheider aus dem Vollen schöpfen können. Angreiferin Laura Marofke kehrt nach überstandener Schulterverletzung zurück aufs Spielfeld. Gemeinsam mit Rika Meiners und Rieke Buck kann der Trainer somit variieren.

Ahlhorner SV - VfL Kellinghusen, Ahlhorner SV - TSV Bardowick (Sonntag, 11 Uhr, Bardowick). Sechs Begegnungen haben Ahlhorn und Kellinghusen bisher absolviert – und jeweils alle gewonnen. In Bardowick kommt es am Sonntag also zum Duell um die Tabellenspitze. Dort steht derzeit, dank des besseren Satzverhältnisses, noch der ASV. Im Duell mit den Schleswig-Holsteinerinnen möchte die Mannschaft von Trainerin Edda Meiners ihre weiße Weste auf jeden Fall wahren.

Doch auch gegen Bardowick sollten die Blau-Weißen gewarnt sein. Top-Spielerin Michael Grzywatz, die von Bundestrainerin Silke Eber im Gegensatz zu Pia Neuefeind und Sarah Reinecke in den WM-Kader berufen wurde, war mit ihrem Team in der Vergangenheit immer wieder für eine Überraschung gut.

SV Moslesfehn - Bayer Leverkusen, SV Moslesfehn - Jahn Schneverdingen (Sonntag, 11 Uhr, Schneverdingen). Gerade einmal zwei Siege haben die Moslesfehnerinnen in dieser Spielzeit bisher eingefahren und stehen in der Tabelle auf Rang sechs. Für den SVM, der mit DM-Ambitionen in die Saison gestartet war, könnten die Duelle gegen Leverkusen und Schneverdingen über den weiteren Saisonverlauf entscheiden.

Der TV Jahn steht derzeit auf dem dritten Tabellenplatz – der gleichbedeutend mit dem DM-Ticket ist. Mit einem Sieg könnten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung auf die „Mossis“ auf sechs Punkte ausbauen. Dann müsste der Blick von SVM-Trainer Till Oldenbostel in den nächsten Partien wohl eher nach unten als nach oben gehen.

Sönke Spille
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.