• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: ASV nicht konstant genug

11.11.2019

Ahlhorn Gute Ansätze waren zwar vorhanden, doch am Ende mussten sich die Faustballer des Ahlhorner SV doch klar geschlagen geben: Der Bundesligist unterlag sein Auftaktspiel in eigener Halle am Samstag gegen den VfL Kellinghusen mit 1:5 (12:10, 5:11, 4:11, 7:11, 9:11, 3:11) und musste dabei die Überlegenheit der Gäste aus Schleswig-Holstein anerkennen.

„Kellinghusen war in der Form eine Nummer zu groß für uns“, stellte Ahlhorns Spielertrainer Tim Albrecht ernüchternd fest. Sein Mannschaftskamerad und Trainerpartner Christoph Johannes, der aufgrund anhaltender Knieprobleme in dieser Hallensaison wohl kaum zum Einsatz kommen wird, fügte hinzu: „Phasenweise haben wir nicht schlecht gespielt. Insgesamt war der Gegner aber auch wirklich sehr stark, und wir waren in den entscheidenden Momenten wiederum zu unkonzentriert.“

Die Gastgeber überraschten den Favoriten im ersten Satz zwar mit einer 3:0-Führung, gerieten dann aber ins Hintertreffen (5:6, 6:9). Vor allem mit den variantenreichen Angaben von Rouven Kadgien hatte der ASV so seine Probleme. „Doch irgendwann haben wir uns darauf besser eingestellt und den Satz über den Kampf noch gedreht“, meinte Tim Albrecht. Gemeinsam mit Nils-Christoffer Carl, Mats Albrecht, Erik Grotelüschen und Andrej Macht schaffte Ahlhorn den Ausgleich (9:9) und setzte sich nach Abwehr eines Satzballes in der Verlängerung durch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diesen Schwung konnten die Hausherren allerdings nicht in den zweiten Durchgang mitnehmen. Schnell lagen sie mit 1:6 und 3:9 zurück, und auch der dritte Satz verlief nach demselben Muster. Nach der anschließenden Pause schien Ahlhorn wieder in die Spur zu kommen und war im vierten Abschnitt bis zum 6:6 dran. Dann spielte sich Kellinghusen aber in einen kleinen Rausch. Mit deutlichen Vorteilen bei der Angabe und im Block holte sich der Gast auch diesen Satz am Ende ungefährdet. Im fünften Satz ging es hin und her: Erst führte Ahlhorn bis zum 5:3, dann hatte Kellinghusen plötzlich fünf Satzbälle (5:10). Vier davon wehrte der ASV mit großem Kampf ab, ehe ein unglücklicher Fehler im Spielaufbau die Aufholjagd beendete. Damit schien schließlich auch die Moral bei den Gastgebern gebrochen, und der VfL hatte im sechsten Satz (0:5, 2:8) leichtes Spiel. Daran konnte auch der im Angriff eingewechselte Jan Hermes nichts mehr ändern.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.