• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Die letzten DM-Entscheidungen

28.09.2018

Ahlhorn Die letzten Deutschen Meister dieser Feldfaustball-Saison werden an diesem Wochenende in Hohenlockstedt (Kreis Steinburg/Schleswig-Holstein) ermittelt. Dort treten die besten Teams der weiblichen und männlichen Jugend U 16 an. Auch vier Mannschaften aus dem Landkreis sind am Samstag und Sonntag beim Kampf um die DM-Medaillen dabei.

Bei den Jungen stellt sich der Ahlhorner SV der 23 Teilnehmer starken Konkurrenz. Der Vizelandesmeister trifft in seinen Vorrundenspielen in Gruppe D (Samstag ab 9 Uhr) auf TB Oppau, TSV Lola, TuS Oberbruch und TV Vaihingen/Enz. Mindestens Platz drei müssen die Ahlhorner erreichen, um am Sonntag in der Hauptrunde (9 Uhr) weiter um die Medaillen zu kämpfen. Als Gruppensieger wäre der ASV sogar direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Druck macht sich das Team nicht. „Wir sind eher in einer Außenseiterrolle, wollen aber in die Endrunde der besten zwölf Mannschaften kommen“, heißt es aus Ahlhorn.

Auch bei den Mädchen treten 23 Teams zunächst in vier Vorrundengruppen an. Zu den Favoriten zählt unter anderem der Wardenburger TV. Die Mannschaft spielt bereits seit der U 10 beinahe unverändert zusammen. „Dieses ist die Grundlage für den Erfolg der letzten Jahre“, erklärt Julian Schödler, der zusammen mit Doris Schmertmann das Trainergespann bildet. So wurde der WTV in der U-14-Klasse vor anderthalb Jahren Deutscher Meister in der Halle und gewann in der vergangenen Saison unter dem Dach DM-Silber. Beim amtierenden Landesmeister stehe jedoch die Freundschaft untereinander und der Spaß am Faustball absolut im Vorrang. „Wir hoffen auf ein tolles Wochenende“, erklärt Schödler. Vorrundengegner der Wardenburgerinnen sind MTSV Selsingen, TSV Pfungstadt, TuS Wickrath, TV Vaihingen/Enz und ESC Schwerin.

„Da wir bis auf zwei Spielerinnen, die schon 15 sind, mit der kompletten U 14 starten, sehe ich uns eher als Außenseiter“, sagt Ahlhorns Trainerin Bianca Nadermann. „Wir können da ganz befreit und hoffentlich mit viel Spaß rangehen“, sagt Nadermann und setzt sich für Ahlhorn eine Platzierung in den Top 10 als Ziel. Vorrundengegner des ASV sind Hammer SC, TSV Gnutz, ESV Dresden, TV Unterhaugstett und TV Segnitz.

Der TV Brettorf bekommt es derweil mit dem SV Düdenbüttel, TV Waibstadt, TSV Breitenberg, TV Hohenklingen und MTV Rosenheim zu tun. „Düdenbüttel wird wahrscheinlich der Favorit in der Gruppe sein“, glaubt Neele Meves, die den TVB gemeinsam mit Sabrina Rohling betreut. „Ansonsten ist die Gruppe schwer einzuschätzen.“ Ziel der Brettorferinnen ist ein Platz unter den besten 15 Teams, zumal sechs Spielerinnen noch beim Bronzegewinn der U 14 vor zwei Wochen dabei waren. „Für das junge Team gilt es, Erfahrungen zu sammeln“, so Meves.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.