• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Umjubelter Empfang für Tim Albrecht

28.07.2017

Ahlhorn Jubelnde Menschen, Wunderkerzen, schwarz-rot-goldene Pompoms – und mitten drin ein strahlender Tim Albrecht mit goldener Medaille um den Hals. Der Faustballer des Ahlhorner SV ist am Mittwochabend auf dem Vereinsgelände in Ahlhorn von Familie, Freunden und Vereinskollegen laut in Empfang genommen worden. Der Grund für die umjubelte Rückkehr: Albrecht hatte zuvor mit der Faustball-Nationalmannschaft den Titel bei den World Games in Polen verteidigt. Das Finale gewann das Team mit 4:3 gegen die Schweiz.

Millionen Zuschauer

Gerechnet hatte der 24-jährige Albrecht, der beim Ahlhorner SV als Zuspieler aktiv ist, mit dem Empfang nicht. Während er auf dem Heimweg in Bremen zeitweise im Stau stand, sagte er noch das Training ab. „Vorbildlich“, meinte Trainer Karsten Bilger mit einem Schmunzeln, während er die Gäste in Position brachte. Er hatte die Willkommensfeier am Mittwochmorgen spontan organisiert. Fotos des Faustballspielers hingen beim Dorfgemeinschaftshaus, Girlanden aus Deutschlandfähnchen hingen an den Wänden. Auch Großenknetens stellvertretender Bürgermeister Samuel Stoll war anwesend, um Blumen und Glückwünsche im Namen der Gemeinde zu überreichen.

„War gut“, gab sich Albrecht auf den World-Games-Erfolg bezogen bescheiden, als Freunde und Vereinskollegen ihn herzlich in Empfang nahmen.

„Die World Games sind eine Plattform, auf der sich Faustball präsentieren kann“, sagte Abteilungsvorsitzender Ulrich Meiners, der am Mittwochabend eine Stunde früher in Ahlhorn ankam, um bei der Überraschungsfeier mit anzupacken. Der Fernsehsender Sport1 hatte das letzte Spiel live ausgestrahlt – eine TV-Premiere für Faustball und ein Sprung für den „Insider Sport“, fand Meiners. Die Faustballer hatten die Chance, sich vor einem Millionen-Publikum zu präsentieren. Die Resonanz sei klasse gewesen, lobte der Abteilungsvorsitzende. „Tim hatte daran einen großen Anteil.“

Meiners ließ das Finale noch einmal Revue passieren: Die Nationalmannschaft hatte zeitweise mit einem Satzrückstand von 1:3 zu kämpfen, kam dann aber mit Leistung und einem „Quentchen Glück“ zurück ins Spiel.

Ein Sieg von mehreren

Der World-Games-Titel ist einer von mehreren Erfolgen, die Tim Albrecht verbuchen kann: Er holte unter anderem den Titel bei den World Games 2013, sowie im selben Jahr bei den U-21-Europameisterschaften.


Mehr Fotos sehen Sie unter   www.nwzonline.de/fotos/oldenburg-land 
Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-land 
Video

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.