• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ein Höhepunkt zum Vorbereitungsauftakt

02.07.2019

Ahlhorn Mit 2:8 (2:2) mussten sie sich am Ende geschlagen geben. Die Kreisliga-Fußballer des Ahlhorner SV hatten die U 23 von Werder Bremen zu Gast. „Im Vorfeld haben mir die Leute gesagt, dass wir locker zwölf bis 15 Tore kassieren – dass wir dann mit einem Unentschieden in die Pause gehen, damit hatte keiner gerechnet“, freut sich Ahlhorns Trainer Servet Zeyrek.

Zu verdanken hatten die Ahlhorner dieses fulminante Zwischenergebnis ihrer Leistung in den ersten 25 Spielminuten, in denen sie gleich zwei Mal gegen die Bremer Bundesliga-Reserve in Führung gehen konnten.

Unter dem Jubel der Zuschauer vollendete Stefan Rupprecht mit einem sehenswerten Lupfer über den herausgerückten Schlussmann der Bremer in der 17. Minute einen Konter der Ahlhorner zur frühen 1:0-Führung. „Bremen hat versucht, früh Druck aufzubauen. Dementsprechend sind sie uns angelaufen“, berichtete Zeyrek.

Die Antwort von Bremen ließ somit auch nicht lange auf sich warten. Nach schönem Kombinationsfußball der Bremer sah die Ahlhorner Defensive nicht gut aus, was Florian Dietz in der 19. Minute mit dem 1:1 bestrafte. Wer damit gerechnet hatte, dass nun der Torreigen eröffnet war, sah sich getäuscht. Die Bemühungen der Heimmannschaft, weiter mitzuspielen, zahlten sich in der 23. Minute aus. Die Ahlhorner zeigten gutes Passspiel und konnten Zana Ibrahim mit einem Pass in die Tiefe frei spielen, dessen Schuss zunächst vom Bremer Keeper Eduardo dos Santos Haesler pariert werden konnte. Gegen den Nachschuss von Doppeltorschütze Rupprecht war er jedoch – zur grenzenlosen Freude der Fans – machtlos. „Da haben wir gezeigt, dass wir Fußball spielen können“, urteilte Zeyrek, der eine „Weltklasse-Leistung“ seines Teams sah.

„Im Vergleich zu den Bremern sind unsere Jungs derzeit nicht im Training und dementsprechend konditionell nicht auf der Höhe“, befand der ASV-Trainer. „Wären wir im Training, hätte am Ende vielleicht ein 4:2 oder ein 5:2 gestanden, aber so hat man gerade bei den Laufduellen am Ende gemerkt, dass es nicht reicht.“

So stand nach 90 Minuten der 8:2-Sieg für die Gäste, die in der ersten Halbzeit noch das 2:2 in der 41. Minute durch Boubacar Barry nachlegten. Luc Ihorst (49.), Bennet van den Berg (58./88.), Marin Pudic (74./79.) und ein Eigentor von ASV-Verteidiger An Binh Pham (81.) sorgten für den Endstand.

Im Vorfeld des Spiels verabschiedete der ASV noch drei Spieler. Torwart Nikolai Koch sowie die Feldspieler Zana Ibrahim und Bartosz Drozdowski, die das Team zur neuen Saison verlassen. Ahlhorn trennt sich zudem von Arifi Gudlijan, der beim Testspiel gegen Werder passen musste.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.