• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Rolle rückwärts: Zeyrek bleibt doch in Ahlhorn

22.05.2020

Ahlhorn Vor einem halben Jahr hatte Servet Zeyrek angekündigt, den Fußball-Kreisligisten Ahlhorner SV nach dieser Saison zu verlassen. Nun folgte in dieser Woche die „Rolle rückwärts“ – und der 46-Jährige bleibt dem ASV über den Sommer hinaus eine weitere Saison erhalten.

ASV nimmt Training wieder auf

Nachdem die Nutzung von Sportplätzen in der Gemeinde Großenkneten wieder eingeschränkt möglich ist, nimmt der Ahlhorner SV im Jugendbereich das Training wieder auf. Los geht es für zwei Jungenteams (B- und E-Junioren) sowie die D-Juniorinnen. Dazu waren umfangreiche Maßnahmen erforderlich: Übungseinheiten, die ein kontaktloses Training ermöglichen, sowie Hygienekonzepte und Maßnahmen mussten erstellt und umgesetzt werden.

Die Trainer sind mit allen Vorgaben vertraut. Training kann nur erfolgen, wenn die Übungsleiter die Regeln zur Kenntnis genommen haben und deren Umsetzung verantworten. Trainieren dürfen nur Spieler/innen, die sich vorab angemeldet haben.

Es wird keine Möglichkeit zum Umziehen und Duschen geben, die Abstandsregeln sind vor, während und nach dem Training einzuhalten. „Wir hoffen, dass sich alle an die Regeln halten. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir den Trainingsbetrieb sofort wieder einstellen“, heißt es seitens des ASV- Abteilungsvorstands.

„Wir konnten uns nach einigen Gesprächen mit Servet einigen“, freut sich Ahlhorns Fußball-Obmann Engin Akcay, der gleichzeitig auch Co-Trainer der Kreisligamannschaft ist. „Er hat hier in den vergangenen zwei Jahren gute Arbeit gemacht – sowohl Spieler als auch Vorstand sind sehr zufrieden“, ergänzt Akcay. Aus unterschiedlichen Gründen – unter anderem auch aufgrund der Corona-Pause – war die Suche nach einem potenziellen Nachfolger Zeyreks zuletzt ins Stocken geraten. „Extern hatten wir schon gar nicht mehr gesucht. Wir hätten es ansonsten wohl intern geregelt“, erklärt der Fußball-Obmann.

Umso größer sei nun die Freude darüber, dass es doch mit Zeyrek weitergeht. Der hatte im November angekündigt, höherklassig trainieren zu wollen. Interessante Angebote hätten ihm auch vorgelegen, allerdings mit hohem Fahraufwand verbunden. „Ich möchte lieber in der Nähe bleiben, damit ich meinen Sohn beruflich unterstützen kann“, begründet Zeyrek. Zudem habe man sich beim ASV sehr bemüht, ihn zu halten. Deswegen werde er ein weiteres Jahr in Ahlhorn bleiben. „Ich fühle mich ja auch wohl hier“, betont Zeyrek. „Das sind alles klasse Jungs, und ich möchte die Spieler weiter verbessern. Gerade aus den jungen Talente will ich gestandene Herrenspieler machen.“ Dennoch bleibe es sein mittel- beziehungsweise langfristiges Ziel, eine höher spielende Mannschaft zu trainieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der kommenden Saison könnte auch der ASV eventuell eine Etage höher klettern – noch hofft der Tabellenzweite der Kreisliga auf ein Hintertürchen in die Bezirksliga. „Wir planen aktuell für die Kreisliga, würden einen Aufstieg aber natürlich annehmen und hätten auch eine konkurrenzfähige Mannschaft“, sagt Akcay. „Egal wo – wir werden auf jeden Fall eine gute Rolle spielen“, blickt Zeyrek voraus. Mit Allah Aid-Hamid und Torhüter Phil Schütte wurden bereits zwei talentierte Verstärkungen an Land gezogen. „Wir halten aber weiter Ausschau“, sagt der ASV-Trainer. Während Andre Reimann nach Großenkneten wechselt, haben Volkan Cabuk und Dennis Reiter angekündigt, kürzer zu treten.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.