• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Servet Zeyrek stellt sich neuer Herausforderung

15.06.2018

Ahlhorn Die Trainersuche beim Ahlhorner SV hat nicht lange gedauert: Der Fußball-Kreisligist, der sich vor einigen Tagen erst von seinem Trainerteam Jörg Beckmann und Ronald Feist getrennt hatte, präsentierte am Donnerstag den Nachfolger. Der Wildeshauser Servet Zeyrek wird ab der kommenden Saison an der Seitenlinie des Kreisligisten stehen. Das teilte Ahlhorns Fußball-Abteilungsleiter Sascha Lanfermann mit. Als Co-Trainer wird Zeyrek von Ahlhorns A-Jugend-Coach Engin Akcay unterstützt.

Nach einer verkorksten Saison sei es nun das Ziel, „dass alle wieder an einem Strang ziehen“ und der Spaß am Kicken zurückkehre, betont Lanfermann. „Wir kennen Servet und glauben, dass er mit seiner Art das Team mitreißen kann“, meint der Abteilungsleiter und hofft zugleich, dass durch die Trainerverpflichtung „ein Ruck durch das Team“ gehen wird.

Tatsächlich ist Zeyrek beim ASV kein Unbekannter, denn der heute 44-Jährige schnürte als Spieler schon einmal für eine Saison in Ahlhorn die Schuhe. Seine längste aktive Zeit im Seniorenbereich bestritt er für den SV Tur Abdin, für den Delmenhorster Club lief er neun Jahre lang auf. Als Trainer stieg er beim VfL Wildeshausen ein, wo er sich erfolgreich um den Nachwuchs kümmerte. Weitere Stationen waren Jugendteams beim VfL Oldenburg, BV Cloppenburg und FC Oberneuland. Als Herrentrainer sammelte Zeyrek außerdem schon beim SV Tur Abdin sowie beim VfB Oldenburg II Erfahrungen.

Im vergangenen Jahr galt die Konzentration des Wildeshausers ausschließlich der Arbeit. „Jetzt habe ich aber wieder Lust auf Fußball“, betont Zeyrek. „Ahlhorn ist ein sympathischer Verein, hat eine tolle Anlage und viel Potenzial“, begründet der selbst ernannte „Motivationskünstler“ seine Entscheidung, beim ASV anzuheuern. Anfang Juli werde er beim Kreisligisten in die Vorbereitung einsteigen. Ziel sei es in erster Linie, der Mannschaft nach einer katastrophalen letzten Saison den Spaß wieder zurückzubringen. „Ich bin mir der Herausforderung bewusst“, gibt Zeyrek zu, betont aber gleichermaßen: „Wir wollen, dass in Ahlhorn wieder schöner Fußball gespielt wird und die Mannschaft wieder im gesicherten Mittelfeld landet.“

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.