• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hallenfußball In Ahlhorn: Fairness steht bei B-Juniorinnen an erster Stelle

09.01.2018

Ahlhorn Dass Hallenfußball auch ohne Schiedsrichter und böse Fouls funktionieren kann, haben die Teilnehmer des Girls-Cup in Ahlhorn bewiesen. Dort trafen 130 Mädchen in 15 Mannschaften aus der Region Weser-Ems und Bremen aufeinander – die Fairness stand dabei an erster Stelle. In keiner der Begegnungen kamen Referees zum Einsatz, mögliche Fouls wurden von den Teams selbst angezeigt. Nach insgesamt neun Stunden sehenswertem Mädchenfußball jubelte die SG Holdorf/Langenberg II über den Turniersieg.

„Unser Experiment, den Girls-Cup mit Futsal-Light-Regeln und ohne Schiedsrichter auszutragen, ist geglückt. Es gab faire, spannende und auch gute Spiele zu sehen“ stellten die Organisatoren Wolfgang Spielberger und Horst Hilsemer zufrieden fest. Dass Glück und Pech manchmal nah beieinander liegen, zeigte sich beim Delmenhorster TB. Im Halbfinale siegte das Team im Neunmeterschießen, um dann im Endspiel Holdorf/Langenberg II abermals im Neunmeterschießen zu begegnen – und diesmal mit 1:2 zu verlieren.

In den Vorrundengruppen gab es zwei klare Gewinner. Nur der Sieg in Gruppe B war hart umkämpft. Dort setzte sich der spätere Turniersieger Holdorf/Langenberg II mit einem Tor Vorsprung auf den Ahlhorner SV II an die Spitze. Die Zweitvertretung war die einzige Ahlhorner Mannschaft, welche die Vorrunde überstand. Im Viertelfinale war dann allerdings Schluss.

Erfolgreicher präsentierten sich die B-Juniorinnen des ASV beim „Mädchen U 17 Hallenturnier“ der DJK Blau-Weiß Greven in Nordrhein-Westfalen, bei dem sie den ersten Platz erreichten. In Gesa Bücking stellten die Ahlhornerinnen dabei auch die beste Spielerin des Turniers. Insgesamt nahmen zwölf Mannschaften aus dem Nachbarbundesland und aus Niedersachsen teil, welche in Regionalliga West, Westfalenliga oder Niedersachsenliga antreten. Zudem war der Bundesliganachwuchs des FSV Gütersloh mit am Start. „Nicht nur wegen des Turniersieges war es die Reise wert, sondern auch weil, unsere Mädels die gegnerischen Trainer und Zuschauer begeistert haben“, sagte das Trainerteam Jens König und Frank Zender.

In den Gruppenspielen gegen VfL Billerbeck, SC Bielefeld und ASC Schöppingen setzten sich die Ahlhorner Mädels ungeschlagen mit 17:0 Toren durch. Kniffliger wurde es im Viertelfinale. Gegner waren die technisch wie läuferisch starken Gütersloherinnen. Nach zwei individuellen Fehlern lag der ASV bereits 0:2 hinten, dank einer unglaublichen Aufholjagd rettete sich das Team aber ins Neunmeterschießen und gewann dort.

Einen überzeugenden Turniersieg ohne Gegentor feierten die Ahlhornerinnen beim Hallenturnier des FSV Westerstede. Dabei beherrschten sie das Teilnehmerfeld mit fünf Siegen und 29:0 Toren fast nach Belieben.

Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.