• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jägerschaft: Schießsportzentrum wieder im Visier

10.07.2020

Ahlhorn Der Landkreis Oldenburg hat im Februar 2015 dem Jagdlichen Ausbildungszentrum „Ahlhorner Heide“ gGmbH die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für das Schießsportzentrum „Ahlhorner Heide“ erteilt. Die Jägerschaften Cloppenburg und Vechta sind seitdem allerdings vor Ort keinen Schritt auf der ehemaligen Standortschießanlage vorangekommen. Jetzt nehmen sie einen neuen Anlauf. Das ist das Thema einer öffentlichen Versammlung, zu der sie gemeinsam mit dem Bürgerverein Ahlhorn am Dienstag, 14. Juli, 18 Uhr, auf dem Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses an der Katharinenstraße in Ahlhorn einladen.

Dabei benötigen die Jäger erneut eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung. Der Bescheid von 2015 ist nämlich zwischenzeitlich durch Fristablauf erloschen. Die Jäger informierten vor kurzem Verwaltung und Fraktionsvorsitzende der Gemeinde Großenkneten. Dabei wurden sie gebeten, auch die Ahlhorner Bürger zu informieren, wie Erster Gemeinderat Klaus Bigalke auf Nachfrage berichtete. Daraus ist der Infoabend entstanden. Die Jäger haben den Bürgerverein über die neuen Planungen informiert, berichtet Vorsitzender Rolf Löschen.

Der Antrag auf eine neue Genehmigung zur Neugestaltung und Modernisierung der ehemaligen Standortschießanlage an der Gemeindestraße Zum Langen Moor soll demnach vorbereitet werden. Eine Baugenehmigung liegt zwar vor, aber ohne immissionsschutzrechtliche Genehmigung ist sie wirkungslos, heißt es aus dem Wildeshauser Kreishaus.

Laut Klaus Bigalke ist auch mit einem Änderungsbauantrag zu rechnen. Für größeren Lärmschutz sei eine „Einhausung“ der Skeetanlagen und eine andere Anlage der Wälle angedacht.

Der Bürgerverein zeigt sich sicher, „dass nach wie vor ein öffentliches Interesse an den Planungen besteht. Daher möchte man die aktuelle Sachlage der Ahlhorner Bevölkerung näher bringen.“ Der Vorsitzende Löschen dazu: „Wir halten es für wichtig, die Planungen transparent zu machen und die Bevölkerung mitzunehmen.“

Der Infoabend am 14. Juli wird im Freien auf dem Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses in Ahlhorn organisiert mit Blick auf Hygiene- und Abstandsregeln in Corona-Zeiten. Sollte die Veranstaltung witterungsbedingt nicht im Freien möglich sein, würde sie in das Dorfgemeinschaftshaus verlegt. Die Platzzahl wäre dann eingeschränkt. Die Geschäftsführer des Jagdlichen Ausbildungszentrums Ahlhorner Heide werden den Plan vorstellen. Es können Fragen gestellt werden.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.