• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

220 Mitglieder zur freiwilligen Hilfe aufgerufen

05.03.2018

Ahlhorn Arbeitsintensive Reitturniere brauchen naturgemäß viele ehrenamtliche Helfer, die zur Stange halten. Das ist auch beim Reiterverein Ahlhorn nicht anders. Wenn vom 6. bis 8. Juli wieder das Freilandturnier auf dem Gelände „Am Lemsen“ mit zwei S-Springprüfungen, einer M**-Dressur und den Dressur-Meisterschaften des Kreisreiterverbandes Oldenburg neben Basis-Prüfungen bis zur Führzügelklasse und dem einfachen Reiterwettbewerb veranstaltet werden, gilt dies besonders. Vor allem, wenn nun auch ein Reiter-Biathlon mit Hindernisspringen und Schießwettbewerb zusammen mit dem Schützenverein Ahlhorn ausgerichtet werden soll.

Deswegen rief Vorsitzender Gitta Tempelmann während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im „Alten Posthaus“ in Ahlhorn zur Mobilisierung der Vereinskräfte auf.

„Immer dabei ist ein Team von 20 bis 30 Mitgliedern. Aber auch nicht alle Tage“, so die Vorsitzende. Es müsse doch möglich sein, aus einer 220-köpfigen Mitgliederschaft noch mehr freiwillige Helfer für das Turnier motivieren zu können. Klar ist, dass ein Reitverein ohne Ehrenamt nicht funktionieren kann.

Aus der Versammlung kam dazu der Hinweis, dann aber auch mehr Koordination und Organisation in die Einsatzpläne zu stecken. Oft wüssten die Helfer gar nicht, was jetzt ihre Aufgabe sei.

Einig war man sich im Vorstand auch, die Reitjagden weiter stattfinden zu lassen. Dabei wurde die Beteiligung im vergangenen Jahr mit nur 16 Jagdreiterinnen und -reiter auf das schlechte Wetter zurückgeführt. Eine schwarze Null in der Vereinskasse war da nicht sicher. Kassenwartin Reinhild Engelmann zeigte sich demgegenüber offen. „Nicht jede angebotene Veranstaltung muss auch zwangsläufig Geld in die Kasse spülen.“

Seit 1971 veranstaltet der RV Ahlhorn Reitjagden. „Wir werden auf jeden Fall bis zur 50. Jagd weitermachen, das habe ich mir fest vorgenommen“, betonte die Vorsitzende.

Bei den Vorstandswahlen stand die Wahl der Jugendwartin an. Hier erhielt Marieke Toben einmal mehr das Vertrauen.

Für Turnierbeauftragte Angela Lauterbach wird es das letzten Turnier sein, denn mit Markus Wittkopf hat sich ein Nachfolger ab dem nächsten Jahr angekündigt. Schon jetzt kann er Turnierluft schnuppern.

Besprochen wurde auch die Teilnahme des RV Ahlhorn am Dorffest im September. Eine Reitergruppe soll es aus Sicherheitsgründen nicht geben. Wohl aber eine Fußgruppe und eventuell ein Treckergespann mit den Voltigierern, die dann Übungen auf dem Holzpferd zeigen könnten.

Angeliefert werden kann für das Osterfeuer wieder Strauchgut. Am 31. März wird das Feuer auf dem Lemsen abgebrannt. Anfuhren sind am 17. und 24. März möglich.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.