• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustballerinnen sichern sich Bronzemedaille

09.07.2018

Ahlhorn /Schneverdingen Die Faustballerinnen des Ahlhorner SV haben beim Europacup in Schneverdingen die Bronzemedaille gewonnen. Nach einer Halbfinalniederlage gegen den Gastgeber gelang der Mannschaft von Trainerin Edda Meiners mit einem glatten 3:0-Sieg gegen den TSV Calw der Sprung auf das Treppchen.

In der Vorrunde steigerten sich die Ahlhornerinnen, nach einem holprigen Start gegen Dennach, in den Duellen mit dem Österreichischen und Schweizer Meister. Gegen Titelverteidiger TSV Dennach blieben die Blau-Weißen in zu vielen Szenen hinter ihren Möglichkeiten (7:11, 12:14, 7:11). „Wir hatten Probleme, dem Druck von Angreiferin Sonja Pfrommer standzuhalten“, berichtete ASV-Abwehrspielerin Sandra Wortmann. Pfrommer, Deutsche Nationalangreiferin, riss ihr Team mit. „Den zweiten Satz hätten wir gewinnen müssen, vielleicht wäre dann noch mehr möglich gewesen, aber so war Dennach das bessere Team“, so Wortmann. Somit stand Ahlhorn, in der schweren Gruppe, bereits vor der zweiten Partie unter Zugzwang. Gegen den frischgebackenen Österreichischen Staatsmeister Linz-Urfahr lieferten Zuspielerin Janna Köhrmann und Co. aber eine starke Leistung, fegten gerade im ersten Abschnitt über die Österreicherinnen hinweg und gewannen ohne Satzverlust (11:2, 11:5, 12:10).

„Wir haben Linz nicht ins Spiel gelassen. Angreiferin Ines Mayer hatte sich erst zum Ende der Begegnung besser auf uns eingestellt“, sagte Wortmann. Gegen den TSV Jona mussten sich die ASV-Frauen dann strecken. Wortmann: „Wie im Vorjahr war es das entscheidende Spiel um das Weiterkommen in der Gruppe.“ Nach einer 2:0-Satzführung verkürzten die Schweizerinnen noch einmal, ehe das Team aus der Gemeinde Großenkneten den zweiten Platz in der Gruppe perfekt machte (11:8, 11:5, 9:11, 11:9). „Jona ist mit der Angabe kaum durchgekommen. So konnten wir unsere Angriffe sehr gut aufbauen“, berichtete Sandra Wortmann. Den Halbfinaleinzug – das erklärte Ziel vor dem Turnierbeginn – war somit geschafft.

Hier startete Ahlhorn am Sonntag gegen Gastgeber Jahn Schneverdingen viel zu nervös. „Das Spiel hatte ein wirklich gutes Niveau, es gab spannende Ballwechsel“, sagte die ASV-Abwehrspielerin. Die Matchwinnerin des Spiels stand aber auf der gegnerischen Seite. „Theresa Schröder hat uns mehrfach verzweifeln lassen.“ Ahlhorn schaffte nur im dritten Abschnitt ein Satzgewinn (8:11, 8:11, 11:8, 11:13).

Umso besser lief es im Spiel um Bronze. „Wir haben im Angriff jeden Satz durchgewechselt“, berichtete Wortmann. Dabei machte Isabella Lucchin auf sich aufmerksam. „Sie hat im zweiten Satz nach Belieben gepunktet, Calw hat keine Mittel gefunden, die Bälle abzuwehren.“ Mit dem 11:9, 11:6 und 13:11 machte Ahlhorn Bronze perfekt. Wortmann: „Auch wenn wir gerne wie im Vorjahr im Finale gespielt hätten, wir freuen über die Medaille.“

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.