• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorn sieht Friesland als gutes Omen

20.09.2014

Ahlhorn /Ganderkesee Vor einer lösbaren Aufgabe stehen die Bezirksliga-Fußballer des TSV Ganderkesee an diesem Sonntag, wenn sie im Heimspiel den Mitaufsteiger und Tabellenletzten FC RW Sande empfangen. Deutlich schwerer dürfte es der Ahlhorner SV beim BV Bockhorn haben.

TSV Ganderkesee - FC RW Sande (Sonntag, 14 Uhr). Die 1:4-Niederlage vom vergangenen Wochenende beim VfL Oldenburg II lag TSV-Trainer Hamid Derakhshan etwas schwerer im Magen. „Dass wir Spiele verlieren können ist normal. Allerdings war diese Niederlage unnötig und auch etwas zu deutlich“, bilanzierte der TSV-Coach. Umso konzentrierter habe seine Mannschaft in dieser Woche im Training gearbeitet, so dass Derakhshan zuversichtlich ist, im Heimspiel gegen Sande wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Gäste sind bislang mit übersichtlichem Erfolg in die Saison gestartet, denn aus den ersten sieben Spielen stehen für das Team von Trainer Lars Poedtke nur vier Punkte zu Buche, was sich im letzten Tabellenplatz widerspiegelt. Den einzigen Sieg wiederum landete Sande ausgerechnet gegen den VfL Oldenburg II (3:1).

Vor allem in der Defensive scheinen die Friesländer jedoch große Defizite zu haben und kassierten mit 31 Gegentoren die mit Abstand meisten in der Bezirksliga – fast doppelt so viele wie der TSV. „Da müssen wir die Hebel ansetzen und das eigene Offensivspiel möglichst effektiv gestalten“, sagt Derakhshan. Er muss weiter auf Torben Findeisen, Marvin Dietrich und den gesperrten Selim Kaya verzichten. Dessen Zwangspause wurde mittlerweile vom Bezirkssportgericht auf fünf Spiele reduziert, nachdem die Ganderkeseer einen Antrag gestellt hatten. Diese Möglichkeit gibt es bei Jugendspielern, wenn eine Sperre länger als vier Spiele dauert.

BV Bockhorn - Ahlhorner SV (Sonntag, 15 Uhr). Gastspiele im Friesland mögen die Ahlhorner in dieser Saison, denn schon beim Heidmühler FC gelang vor zwei Wochen beim 1:1 ein unerwarteter Punktgewinn. In Bockhorn dürfte die Aufgabe für die Elf von Trainer Detlef Blancke aber kein Deut leichter werden. Zwar liegt die Heimmannschaft in der Tabelle derzeit nur auf dem neunten Rang, blieb bislang aber weit unter ihren Möglichkeiten. Ihr wahres Potenzial deutete das Team von BVB-Trainer Sebastian Schütte am vergangenen Wochenende mit dem 5:2-Sieg in Obenstrohe an.

Herausragend ist dabei die Bockhorner Offensive mit Patrick Degen und Niklas Fasshauer (beide 6 Tore) sowie Wilke Runkel (2). „Die müssen wir irgendwie in Schach halten“, mahnt ASV-Trainer Detlef Blancke seine Defensive zu besonderer Aufmerksamkeit.

Im Ahlhorner Lazarett gibt es wenig Neuigkeiten: Mit Silvio Schröder meldet sich zwar ein Spieler nach vierwöchiger Zwangspause wieder zurück, dafür ist mit Kapitän Christoph Benkendorf ein weiterer Verletzter mit Verdacht auf Muskelfaserriss hinzugekommen. „Er ist die Seele unseres Spiels“, klagt Blancke. Außerdem fehlt Sven Peters wegen seiner Gelb-Rot-Sperre. Nach Bockhorn wird Blancke zwei A-Jugendliche sowie Lennart Schimmler und Rene de Bortol aus den unteren ASV-Mannschaften mitnehmen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.