• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Ahlhorn spielt seine Stärken aus

12.11.2016

Ahlhorn Pflichtsieg zum Auftakt: Die Faustballer des Ahlhorner SV haben am Freitagabend ihr erstes Punktspiel der neuen Hallensaison in der 1. Bundesliga Nord gegen Aufsteiger SV Moslesfehn mit 5:1 (11:4, 11:5, 11:5, 8:11, 11:9, 11:4) gewonnen.

„Das war ein Pflichtsieg“, meinte ASV-Trainer Thomas Neuefeind in seinem ersten Statement nach Spielende. „Es war ein typisches Auftaktspiel mit einigen guten, aber auch schwächeren Phasen“, hielt Ahlhorns Coach fest. Die Gäste, für die es das erste Bundesligaspiel unter dem Hallendach seit sechs Jahren war, verkauften sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten teuer – zumindest ab dem vierten Satz. „In den ersten drei Sätzen hatten wir leider noch zu viel Angst und Respekt“, resümierte SVM-Trainer Bodo Würdemann. „Deswegen geht das Ergebnis für Ahlhorn auch absolut in Ordnung. Wir sind froh, einen Satz gewonnen zu haben“, fügte er hinzu.

Vor rund 200 Zuschauern sah es in der Ahlhorner Sporthalle zunächst tatsächlich danach aus, als würden die Gastgeber den Aufsteiger im Schnelldurchgang auf die Heimfahrt schicken. Zwar gingen die Gäste im ersten Satz begünstigt durch drei Ahlhorner Fehler mit 3:0 in Führung, doch danach spielte erst einmal nur der ASV. Während die Moslesfehner ein wenig wie das sprichwörtliche Kaninchen vor der Schlange wirkten, spulten die Ahlhorner sehr konzentriert ihr Pensum herunter, leisteten sich kaum noch Fehler und ließen so einen hoffnungslos überforderten Gegner zurück. Blockduelle wurden überwiegend gescheut, und so war Moslesfehn besonders gegen die Schusskraft von Angreifer Christoph Johannes machtlos.

Ab dem vierten Satz konnten die Gäste dann aber den Respekt ablegen. Dagegen wurde Ahlhorn vor allem in der Angabe zusehends wirkungsloser. Beim 8:7 holte Johannes mit dem einzigen Blockpunkt des Abends zwar noch einmal die Führung, doch die folgenden vier Punkte gingen an den SVM.

Im fünften Durchgang blieb es ein offener Schlagabtausch: Der Aufsteiger mischte weiter mutig mit, Ahlhorns Aktionen wurden immer unsicherer. Florian Würdemann, Angabenschläger des SVM, hatte in Lucas Overberg einen Schwachpunkt auf der Vorne-Rechts-Position ausgemacht und punktete über diese Seite zum 9:6. „Wenn wir da den Sack zugemacht hätten, wäre es vielleicht noch einmal spannend geworden“, vermutete Coach Bodo Würdemann. Doch sein Gegenüber Thomas Neuefeind reagierte, stellte Tim Albrecht nach vorne rechts und machte damit die Schwachstelle zu. Ahlhorn drehte den Satz noch mit fünf Punkten in Folge und war danach wieder Herr der Lage.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.