• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sportlerwahl: Mit großem Teamgeist zum deutschen Meistertitel

05.02.2020

Ahlhorn „Unser Teamgeist hat den Ausschlag gegeben“, sagt Imke Schröder, „wir haben gemeinsam bis zum letzten Punkt gekämpft.“ Die 33-Jährige ist Faustballerin beim Ahlhorner SV. Sie hat in ihrem Sportlerleben einiges erlebt. Höhen und Tiefen. Und doch boten die Deutschen Meisterschaften 2019 auf dem Feld in Kellinghusen wieder ganz besondere Momente. Das Finale zum Beispiel: Denn hier krönten sich Spielführerin Schröder und ihre Mitstreiterinnen durch einen 3:1-Erfolg gegen den TV Jahn Schneverdingen zum Deutschen Meister.

Sarah Reinecke, 25-jährige Abwehrspielerin beim ASV, erzählt: „Der 3:2-Sieg im Halbfinale gegen den TSV Calw hat uns gepusht. Wir waren schon mal sicherer Zweiter.“ Das habe für das Finale Kräfte freigesetzt. „Gegen Schneverdingen verlieren wir 80 Prozent unserer Spiele“, ergänzt Schröder, „aber an diesem Tag hat jeder im Team seinen Teil zum Sieg beigetragen.“

Zur Mannschaft zählten an diesem September-Tag neben Schröder und Reinecke: Felicia Gißler (24 Jahre) und Michaela Grzywatz (25), beides Spielerinnen aus der Abwehr. Tokessa Köhler-Schwartjes (18), die im Angriff agiert. Und zu guter Letzt natürlich die erfahrenste Akteurin im Team: Die 38-jährige Janna Köhrmann ist Trainerin und Mittelspielerin in Personalunion.

Durch einen zweiten Platz in der regulären Saison hatten sich Köhrmann und Co. für die Endrunde qualifiziert. „Unser erstes Spiel gegen den TV Segnitz war gar nicht gut“, erinnert sich Imke Schröder, „ wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht.“

Das 3:2 bescherte dennoch den Halbfinaleinzug. Und hier kam der ASV so richtig im Turnier an. „Gegen Calw mussten wir total kämpfen“, sagt Sarah Reinecke. Aber der große Einsatz sollte sich lohnen. Wieder hieß es 3:2 für den ASV. Dieses Mal entschied sich der fünfte Satz erst in der Verlängerung.

Auch im Europapokal 2019 war Ahlhorn sehr erfolgreich. In Laakirchen (Österreich) holte das Team die Bronzemedaille. „Die Gruppenphase haben wir als Erster abgeschlossen“, erzählt Schröder. Im Semifinale kam es zum Nord-Süd-Gipfel mit dem TSV Dennach. Im fünften Satz musste sich der ASV geschlagen geben. „Knappes Spiel“, weiß Schröder noch allzu genau. Gegen den TSV Jona aus der Schweiz wurde die Bronzemedaille gesichert.


Zur Wahl   www.nwzonline.de/sportlerwahl-landkreis-abstimmung 
Tobias Göttler Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.