• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

FAUSTBALL: Ahlhorn und Moslesfehn lösen die DM-Fahrkarten

19.08.2009

LANDKREIS Zwei Fahrkarten nach Segnitz hatten die drei Senioren-Faustballmannschaften aus dem Landkreis auf der Rückreise von der Norddeutschen Meisterschaft, die der TV Altenvoerde in Ennepetal ausrichte, im Gepäck. Die M-35- Teams des SV Moslesfehn und des Ahlhorner SV werden am ersten September-Wochenende in die Gemeinde in der Region Würzburg reisen, um auf den Plätzen des TV Segnitz um die Deutsche Meisterschaft zu kämpfen. Die M-45-Faustballer des TV Brettorf verpassten als Fünfter der Regionalmeisterschaft die Qualifikation nur knapp.

Die Moslesfehner Tim Hinrichs, Markus Hinrichs, Volker Schütte, Marco Weigt und Frank Schmertmann beendeten die Vorrunde der „Norddeutschen“ als souveräner Gruppensieger. Sie bezwangen den SV Göhrde Nahrendorf (11:8, 11:5), die DJK Odenkirchen (14:12, 8:11, 11:2) und den TuS Dahlbruch (11:1, 11:4). Damit war der SVM direkt für das Halbfinale qualifiziert.

Die Ahlhorner, die mit Thomas Neuefeind, Carsten Beelage, Lars Keyser, Christian Minx, Claus Andräß, Marcus Bolz, Heiko Sänger und Stephan Nienaber antraten, wurden in ihrer Vorrundengruppe Zweiter. Sie besiegten Bayer Leverkusen (11:6, 11:5) und die SG Coesfeld (11:7, 11:5). Gegen den Gruppensieger Hagen 1860 unterlag der ASV mit 8:11 und 5:11. So traf er in der Qualifikationsrunde auf Dahlbruch. Mit einem 2:1 (9:11, 14:12, 11:9)-Sieg schaffte der ASV den Sprung in die Runde der letzten Vier.

Im Halbfinale stand damit das Landkreis-Derby an. Dies gewannen die Moslesfehner mit 2:0 (11:6, 11:4). Für die Ahlhorner ging es dann im Spiel um Rang drei um die DM-Qualifikation. Die sicherten sie sich mit 11:9 und 11:7 über Odenkirchen.

Um die norddeutsche Meisterschaft kämpften Hagen 1860 um den vierfachen Weltmeister Dirk Schachtsiek im Angriff und Moslesfehn. Nach einer spannenden Partie mussten sich die Moslesfehner mit 1:2 (13:11, 7:11, 11:13) geschlagen geben. „Das war ein richtig gutes Spiel“, sagte SVM-Spieler Markus Hinrichs. „Am Ende hat uns ein Quäntchen Glück gefehlt. Wir sind aber rundum zufrieden.“

Der SVM war das einzige Team, das die Meisterschaft in einer Formation durchspielte. Finalgegner Hagen bot neun Akteure auf. „Das Problem werden wir auch bei der DM haben“, sagte Markus Hinrichs. Einige SVM-Akteure sind am 5./6. September als Betreuer des U-14-Teams bei der DM in Wardenburg gefordert. Dennoch blicken die Moslesfehner ihrer DM zuversichtlich entgegen. „Wir haben gesehen, dass wir dem amtierenden Weltmeister für Senioren-Mannschaften Paroli bieten können“, erklärte Hinrichs.

Das Brettorfer M-45-Team mit Hergen Schelling, Wilfried Poppen, Holger Röpken, Uwe Kläner, Frank Kläner und Friedhard Osterloh startete mit einer knappen Niederlage in das Turnier. Gegen den TV Bremen-Walle gab es ein 7:11, 15:14 und 8:11. Der 2:0-Erfolg (11:5, 11:6) über den TV Altenvoerde brachte dem Team dann den Sprung in die Qualifikationsrunde. Es folgte ein 6:11, 4:11 im letzten Vorrundenspiel gegen Bayer Leverkusen. Im Spiel um den Einzug ins Halbfinale unterlagen die Brettorfer gegen den TKD Duisburg mit 0:2 (8:11, 12:14). Sie beendeten die Meisterschaft aber mit einem Erfolg. Im Spiel um den fünften Platz gewannen sie gegen Bremen-Walle mit 2:1 (11:9, 9:11, 11:6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.