• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhornerinnen zeigen starke Leistung

12.06.2018

Ahlhorn /Wardenburg In der 2. Faustball-Bundesliga der Frauen spielten der Wardenburger TV und der Ahlhorner SV II am Wochenende im Rahmen der Erwartungen: Am Sonntag kamen beide Landkreisteams jeweils auf 2:2 Punkte. Das Derby am Freitagabend entschieden die Wardenburgerinnen, die jetzt vorerst auf Tabellenplatz zwei liegen, mit 3:0 für sich.

Wardenburger TV - Ahlhorner SV II 3:0 (11:9, 11:7, 11:8). Das erste Duell in dieser Feldsaison zwischen den Nachbarinnen entschieden die favorisierten Spielerinnen aus Wardenburg glatt in drei Durchgängen für sich. Allerdings hielten die Gäste gut mit, so dass Wardenburg in den Schlussphasen der Sätze jeweils jeweils nur knapp die Oberhand behielt.

„Es war keine Glanzleistung von uns, da wir uns auf allen Positionen einige vermeidbare Fehler erlaubt haben“, resümierte WTV-Spielerin Sarah Lücken. Betreut wurde das Team erstmals von Tim Lemke. Der Ex-Spieler und Trainer des Männer-Bundesligisten TV Brettorf sowie aktuelle U-18-Junioren-Nationaltrainer gab damit sein Debüt als Betreuer im Frauenfaustball.

Ohligser TV - Wardenburger TV 3:0 (15:14, 11:8, 11:6). „Das war eine ärgerliche Niederlage“, hielt WTV-Angreiferin Sabrina Rohling fest. Neben ihr agierte Sarah Lücken am Schlag, außerdem Wiebke Langer, Jana Büsselmann und Saskia Büsselmann in der Abwehr. „Es war ein starkes Angabenspiel, wir hatten Schwierigkeiten die Angaben von Ohligs aufzubauen“, berichtete Rohling. Im zweiten Satz kam Diana Piehler für Büsselmann. Doch auch jetzt behielt der Gegner knapp die Oberhand. Eindeutiger waren die Verhältnisse in Durchgang drei – und am Ende standen die Wardenburgerinnen mit leeren Händen da.

TV Voerde - Wardenburger TV 1:3 (9:11, 13:15, 11:9, 10:12). Ein hartes Stück Arbeit wurde auch das zweite Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Voerde. Der Gegner spielte sehr starke Angaben auf Lücken und nahm damit die Hauptangreiferin aus dem Spiel. Dennoch konnte Wardenburg die ersten beiden Sätze gewinnen. Ein paar Probleme schlichen sich anschließend im dritten Satz eins. Der Gegner kam dadurch zum Anschluss. Danach knüpften die Gäste aber wieder an die guten Leistungen aus den ersten beiden Sätzen an – und das Team um Betreuerin Nadine Gnodkte machte den Sieg perfekt.

Ahlhorner SV II - TuS Spenge 3:0 (11:7, 11:9, 11:9). Eine überzeugende Vorstellung legte der Aufsteiger im ersten Spiel auf eigenem Platz hin und wies den Tabellenvorletzten in die Schranken. Einem Rückstand sah sich das junge ASV-II-Team lediglich im dritten Satz bis zum 4:6 gegenüber. Danach aber drehten die Ahlhornerinnen mit fünf Punkten in Folge das Blatt. Vor allem freute sich Trainerin Bianca Nadermann darüber, dass ihre Mannschaft immer mehr zu einer Einheit zusammengewachsen ist. Außerdem lobte sie die Leistung von Angreiferin Tokessa Köhler-Schwartjes.

Ahlhorner SV II - Lemwerder TV 0:3 (6:11, 10:12, 4:11). Auch gegen den Tabellenführer aus der Wesermarsch enttäuschte die ASV-Reserve nicht. Vor allem im zweiten Satz schnupperte die Heimmannschaft an einer Überraschung führte mit 7:4 und hatte beim 10:8 sogar zwei Satzbälle. Doch mit der größeren Routine und einer starken Angreiferin Andrea Besser, die in der Vergangenheit auch schon für Ahlhorn gespielt hatte, drehte Lemwerder Das Spiel. Neben Köhler-Schwartjes standen Anna Keyser, Neele Keyser, Mieke Kienast, Jenny Gißler und Lisa Sturitis im ASV-II-Aufgebot.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.