• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Ahlhorner Dilemma im Elfmeterschießen

29.07.2013

Ahlhorn So etwas erlebt man im Fußball wohl auch eher selten: Durch vier Fehlschüsse im Elfmeterschießen verlor der Ahlhorner SV am Sonntagnachmittag sein Erstrundenspiel im Bezirkspokal gegen den zukünftigen Ligarivalen TV Jahn Delmenhorst mit 2:3. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 (0:0) gestanden.

„Die waren ja alle schlecht geschossen“, konnte ASV-Trainer Detlef Blancke kaum glauben, was er im Elfmeterschießen an der Seitenlinie miterlebte. Verwandelte Jan Gusfeld-Ordemann als etatmäßiger Elfmeterschütze der Ahlhorner im ersten von fünf Durchgängen noch souverän, so ging seinen Teamkollegen danach scheinbar die Düse. Swen Arkenbout schoss daneben, Kenan Krzewina scheiterte an der Latte, und Carsten Feist sowie Andre Harmuth fanden jeweils im überragenden Jahn-Keeper Mario Lucka ihren Meister. Die Delmenhorster selbst hatten mit Arne Bohlen und Okan Özcan zwar ebenfalls zwei Fehlschützen in ihren Reihen, durften letztendlich aber dank der verwandelten Elfmeter von Hanno Hartmann und Danny Hornburg jubeln.

So unterhaltsam das Elfmeterschießen am Ende auch war – zuvor hatten beide Mannschaften vor spärlicher Zuschauerkulisse ein schwaches Spiel geboten. Die Gäste begannen zunächst zwar forsch und prüften ASV-Torhüter Alexander Lohrey zweimal mit Distanzschüssen, zogen sich danach aber immer weiter zurück. Dadurch musste Ahlhorn das Spiel machen, „was wir gegen so tief stehende Gegner eigentlich nicht so gut können“, meinte Blancke. Eine treffende Analyse des Ahlhorner Trainers, dessen Mannschaft in ihren Angriffsbemühungen zumeist harmlos blieb. Nur einmal wurde es vor dem Delmenhorster Tor gefährlich, als Lucka mit einem tollen Reflex einen Kopfball von Volkan Cabuk nach Schröder-Flanke zunichte machte (11. Minute).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Spielabschnitt war es wieder Cabuk, der die Ahlhorner Führung auf dem Fuß hatte, im letzten Moment aber hängen blieb (56.). Im direkten Gegenzug gelang dann den Gästen das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0, Julien Hentsch traf nach Pass von Matthias Gaster.

Nach dem Rückstand wurden die Ahlhorner, die in kurzer Zeit alle drei Spielerwechsel vornahmen, noch offensiver. Die Bemühungen wurden mit dem Ausgleichstreffer durch Swen Arkenbout belohnt, ehe das Elfmeterschießen aus Ahlhorner Sicht in einem Dilemma endete. „Bis zum Punktspielstart werden wir uns gewaltig steigern müssen“, hielt Blancke fest.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.