• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Ahlhorner haben Ziel       fest im Blick

24.07.2015

Brettorf /Berlin Am letzten Spieltag der 1. Bundesliga Nord Männer steht für die drei Faustballteams des Landkreises noch viel auf dem Spiel.

„Es ist das letzte Spiel und die letzte Chance“, sagt Bodo Würdemann, Trainer des akut abstiegsbedrohten SV Moslesfehn vor dem Spiel beim TV Brettorf an diesem Freitag, 24. Juli, um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz am Bareler Weg. Die „bittere Niederlage“ des vergangenen Wochenendes in Kellinghusen sei „gegessen und vorbei“, blickt der Moslesfehn-Coach nach vorne. „Es könnte das letzte Spiel in der 1. Bundesliga sein. Wir wollen den Fans eine Top-Leistung präsentieren.“

Dabei kann der SVM-Trainer auf einen vollen Kader zurückgreifen: „Alle sind fit.“ Er erwarte ein schweres Spiel: „Brettorf wird sich voll reinhängen, weil für sie auch noch einiges auf dem Spiel steht“, sagt Würdemann. „Wir stehen mit den Rücken zur Wand – da kann man nur gewinnen“, sagt er und erinnert sich an ein tolles Hinspiel. „Da wollen wir im Rückspiel noch einen drauf legen. Wir müssen mutig spielen und im Angriff ein hohes Risiko gehen.“

Eins von drei Spielen muss der Tabellendritte vom TV Brettorf an diesem Wochenende gewinnen, weiß Trainer Ralf Kreye. „Wir wollen den Zuschauern ein gutes Spiel zeigen und beweisen, dass wir berechtigt sind, bei den Deutschen Meisterschaften dabei zu sein.“ Beim Spiel gegen SVM seien sowohl Tobias als auch Christian Kläner voraussichtlich wieder fit.

„Schade, dass Moslesfehn es gegen Kellinghusen nicht aus eigener Hand geschafft hat“, meint Kreye. Dennoch: „Wir wollen das Spiel gewinnen und das Ticket für Hirschfelde lösen.“ Sollte der Sieg gegen Moslesfehn erreicht werden, wolle man die Serie auch am Sonnabend (16 Uhr) gegen Kellinghusen forstsetzen. Dort werde er Dominik und Julian von Seggern einsetzen – Patrick Poppe-Hirsch erhalte bereits Freitag seine Chance, so Kreye.

Bei Siegen gegen Moslesfehn und Kellinghusen könnte am Sonntag bei einem Sieg gegen Berlin sogar noch Platz zwei möglich sein. Kreye: „So weit denke ich nicht.“

Positiver ist die Stimmung beim Tabellen-Primus SV Ahlhorn. „Man blickt auf die Deutsche Meisterschaft – das große Ziel, auf das wir hingearbeitet haben“, freut sich Trainer Thomas Neuefeind auf das letzte Spiel an diesem Sonnabend (16 Uhr) beim VfK 01 Berlin. „Wir haben uns zu revanchieren“, zeigt er sich vor dem „Endspiel der Nordmeisterschaft“ angriffslustig. Auf dem ersten Tabellenplatz wäre sein Team für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft in Hirschfelde gesetzt.

„Wir kennen die Stärken vom VfK“, sagt Neuefeind. So müsse Berlins Schlagmann Lukas Schubert beschäftigt und ausgeschaltet werden. Im Hinspiel sei die erste Annahme und das Zuspiel nicht souverän gewesen. „Das müssen wir jetzt besser machen.“

In Berlin müsse er einzig auf Kevin Wiese (Studium) verzichten, sagt Neuefeind. „Dafür nehmen wir Paul Barklage mit. Der ist als EM-Sieger hochmotiviert.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.