• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Ahlhorner taktieren zum Auswärtssieg

01.04.2016

Landkreis Vier Partien standen in dieser Woche in der Fußball-Kreisliga an.

TV MunderlohAhlhorner SV 2:3 (0:2). Ein kluges taktisches Verhalten sicherte dem Ahlhorner SV einen Auswärtssieg. „Wir wollten durch eine defensive Spielweise die Räume für die Platzherren eng machen und kleine Nadelstiche setzen”, äußerte Trainer Bernd Meyer. Das hatte er wohl besonders seinem Spieler Lennart Schimmler ins Ohr geflüstert, denn der traf schon in der vierten Minute zur Gästeführung.

Nachdem Schimmler kurz vor der Pause erneut getroffen hatte, lief alles auf einen Gästesieg hinaus. Doch im zweiten Abschnitt sollte es noch einmal eng werden. Finn Albertzarth schaltete in der 63. Minute am schnellsten und erzielte den Anschlusstreffer. Albertzarth schoss auch den Ausgleich durch einen Freistoß im Ahlhorner Strafraum (73.). Als sich alle schon mit einem Remis abgefunden hatten, führte ein verwandelter Foulelfmeter in der 90. Minute doch noch zum Gästesieg.

TSV GroßenknetenTuS Heidkrug 2:1 (1:0). Erfolgreich revanchierte sich der TSV Großenkneten für die im Hinspiel erlittene Niederlage gegen den TuS Heidkrug. Besonders in der ersten Halbzeit waren sie den Gästen in Sachen Einsatz und Spielfreude deutlich überlegen. Lediglich die Torausbeute war nicht zufriedenstellend, denn erst ein fragwürdiger Foulelfmeter führte in der 34. Minute zur verdienten Führung.

Kurz vor der Halbzeitpause musste die Partie wegen eines Gewitters für einige Minuten unterbrochen werden, was besonders den Platzherren nicht gut tat. Nachdem Sebastian Schroth per Kopf ausgeglichen hatte, wollte Heidkrug mehr. Doch die Platzherren blieben bei den wenigen Kontern gefährlich. Der Siegtreffer fiel kurz vor dem Abpfiff in einer hektischen Schlussphase durch Tobias Schönbohm, der nach einem Eckball per Kopf vollendete.

TSV Ganderkesee II – SV Achternmeer 3:3 (1:1). Mit einem gerechten 3:3 (1:1) Unentschieden trennten sich der TSV Ganderkesee II und der SV Achternmeer. „Ich bin mit meiner Mannschaft trotz des Unentschiedens sehr zufrieden”, meinte Ganderkesees Trainer Andreas Dietrich. „Das beste Zeichen dafür, dass wir in der Kreisliga als Aufsteiger angekommen sind, ist die Tatsache, dass eine Gästemannschaft nach einem Remis bei uns Freudengesänge anstimmt”, sagte Dietrich.

Es war für ihn einfach nur schade, dass sein Team eine zwischenzeitliche 3:1-Führung nicht ins Ziel retten konnte, da ihr in gewissen Momenten noch die Erfahrung fehlte. Besonders in der Phase, als seine Mannschaft klar in Führung lag, wären ihr manchmal „die Gäule” durchgegangen und sie hätte weiter versucht offensiv zu agieren. Letztlich setzten die Gäste alles auf eine Karte und zeigten erneut besonders kämpferisch eine starke Leistung, die letztlich mit einem Punkt belohnt wurde. Doppelt ärgerlich: In der Schlussminute sah Ganderkesees Tobias Wellbrock noch die Rote Karte.

Baris DelmenhorstJahn Delmenhorst 1:1 (0:1). Gut erholt nach der Heimspielniederlage gegen RW Hürriyet zeigte sich Jahn Delmenhorst. Im Ortsduell bei Baris Delmenhorst gelang dem Team von Trainer Timur Cakmak ein verdientes Unentschieden. „Heute war deutlich mehr drin”, äußerte Cakmak, der besonders den vielen vergeben Chancen seiner Mannschaft nach dem Führungstreffer nachtrauerte.

Nach anfänglichem Abtasten kam seine Mannschaft besser ins Spiel und Hilmi Yavuzkan brachte sie in Führung (25.). Danach hätten die Gäste weitere Tormöglichkeiten leichtfertig vergeben. Das sollte sich später rächen, als nach einer Flanke der Platzherren ein Abwehrspieler den Ball gegen den Torpfosten schoss und der Abpraller Mert Caki vor die Füße sprang. Der Torjäger der Platzherren ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und glich für Baris aus (85.). „Das Ergebnis geht letztlich in Ordnung”, konstatierte Cakmak. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt für Jahn Delmenhorst nach dem Remis vier Punkte. Dort rangiert der TV Dötlingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.