• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorner zeigen sich als gute Gastgeber

17.09.2012

Ahlhorn Gemeinhin wird derjenige Verein als guter Gastgeber bezeichnet, der seinen Gästen sportlich gesehen den Vortritt lässt. Folgt man dieser Weisheit, dann war der Ahlhorner SV bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften ein geradezu vorbildlicher Gastgeber. Denn sowohl bei den Männern 35, 45 und 55 als auch bei den Frauen 30 verpassten die Vertretungen des ASV die Finalspiele. Auch die Landkreis-Konkurrenz vom SV Moslesfehn schaffte es in keinem Wettbewerb unter die ersten Vier.

Dennoch: Ulrich Meiners, Abteilungsleiter der Ahlhorner Faustballer, zeigte sich mit den beiden Tagen auf der Anlage an der Katharinenstraße sehr zufrieden: „Die rund 100 ehrenamtlichen Helfer haben super Arbeit geleistet. Das Turnier konnte reibungslos vollzogen werden.“ Der starke Regen am Freitag habe die letzten vorbereitenden Maßnahmen zwar erschwert, dann jedoch habe das Wetter gut mitgespielt. Am Sonnabend waren laut Meiners bis zu 800 Zuschauer auf der Anlage, am Sonntag seien es – auch aufgrund des ausbleibenden Erfolges Ahlhorner Teams – deutlich weniger gewesen. „Wir hätten gerne zumindest eine unserer Mannschaften im Halbfinale gehabt und dann wäre sicher auch der ein oder andere Zuschauer mehr noch am Sonntag gekommen“, sagte Meiners.

Die Pokale reckten also andere in die Luft. In teilweise hochklassigen Spielen der Altersklasse Männer 35 überzeugte der VfK Berlin mit starken Leistungen und holte sich mit einem 11:7 und 11:5 im Finale gegen SZ Ohrstedt den Titel Deutscher Meister. Der Ahlhorner SV und SV Moslesfehn waren chancenlos. Die beiden Landkreis-Teams standen sich im Spiel um Platz zehn gegenüber, in dem Moslesfehn mit 11:8 und 11:5 die Oberhand behielt.

In der Altersklasse 45 der Männer gewann MTV Rosenheim. Im Endspiel besiegten die Rosenheimer TV Ochsenbach mit 11:9 und 11:8. Hier scheiterten die Ahlhorner nach Platz drei in der Vorrunde in der Zwischenrunde an ETV Hamburg (3:11, 8:11). Im Spiel um Platz fünf unterlag der ASV gegen Bayer Leverkusen 9:11, 14:15. Die Männer des SV Moslesfehn erreichten in ihrer Gruppe Rang vier und schlugen im Spiel im Platz sieben die SG Stern Klausdorf in drei hart umkämpften Sätzen.

Bei den Männern 55 belegte der ASV den fünften Platz dank eines 11:8 und 12:10-Sieges gegen den VfB Stuttgart. Turniersieger wurde die Mannschaft des Offenburger SV, die im Finale gegen TV Schluttenbach mit 11:7 und 11:5 gewann.

Bei den Frauen 30 verpassten die Ahlhornerinnen nur hauchdünn eine bessere Platzierung. Zwei Siege bei nur einer Niederlage in der Vorrunde reichten nur zu Platz drei, da die punktgleiche Konkurrenz TSV Hollingstedt und USC Bochum das bessere Satz- und Punktverhältnis aufwies. So ging es für die ASV- Frauen in der Zwischenrunde gegen die TuS RW Koblenz, die deutlich mit 11:4 und 11:5 gewann. Im Spiel um Platz fünf reichte dem ASV gegen TSV Bardowick ein 11:9, 7:11 und 11:4, um fünften Platz sicherzustellen. Neuer Deutscher Meister wurden die Koblenzerinnen mit einem 11:9, 8:11 und 11:6 im Endspiel gegen USC Bochum.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.