• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorns Talfahrt geht weiter

28.09.2015

Ahlhorn Nach einer 1:2 (1:0)-Niederlage gegen den TV Dötlingen ist der Ahlhorner SV den Abstiegsplätzen in der Fußball-Kreisliga bedrohlich nahe gekommen. In der Partie am Sonnabendnachmittag traten sich zunächst beide Mannschaften auf Augenhöhe entgegen. Nach dem ersten zehnminütigen Abtasten begann die Zeit der verpassten Möglichkeiten. In der elften Minute hatte Ahlhorns Swen Arkenbout die Führung auf dem Fuß, nachdem er von Stefan Rupprecht mustergültig angespielt wurde. Doch sein Abschluss war zu harmlos. Auf der Gegenseite kam Dötlingens Niklas Hiegemann, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte und zur Halbzeit folgerichtig ausgewechselt wurde, etwas zu spät an den Ball und verpasste ebenfalls eine mögliche Führung. Danach ging es Schlag auf Schlag bis zur Halbzeitpause im Minutentakt weiter. Während aufseiten der Platzherren vor allem Stefan Rupprecht (13., 26.) das Gehäuse nicht traf, war es bei den Gästen besonders Niklas Hiegemann, der zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten vergab. Auch Dötlingens Gerrit Schüler schaffte es nicht bei einem Kopfball (27.) und einem Heber, nachdem ASV-Torhüter Alexander Lohrey schon ausgeschaltet war, den Ball im Tor unterzubringen (28.). Bei dieser Aktion musste Christoph Benkendorf auf der Torlinie klären. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff entschied Schiedsrichter Conrad Ammermann auf Foulelfmeter für Ahlhorn, nachdem Arkenbout an der Strafraumlinie gefoult wurde. Rene Kube verwandelte diesen im Nachschuss zur Führung (39.).

Die ersten Minuten nach der Pause gehörten den Platzherren, die aber nach vorne viel zu harmlos agierten. Nach einem Freistoß erzielten die Gäste, die gegenüber den Platzherren ein wesentlich besseres Zweikampfverhalten zeigten, den Ausgleich per Kopf nach einem Freistoß. In der Folge waren es überwiegend die Dötlinger, die das Spiel machten, aber in der Chancenverwertung weiter Defizite hatten. Ahlhorn verlegte sich mittlerweile auf Konter. Erst als sich der eingewechselte Lukasz Sawicki aus knapp 30 Metern ein Herz fasste und abzog, fiel die Führung der Gäste, die auch in der Folge mehr vom Spiel hatten. Von den Platzherren war in dieser Phase nichts mehr zu sehen. Nach zwischenzeitlichen Nickligkeiten, bei denen sich besonders ASV-Akteur Pierre Ritter und Dötlingens Sawicki negativ hervortaten, versuchte der ASV erst in der Nachspielzeit, am Ergebnis noch etwas zu ändern. Aber selbst ein Ausgleich wäre nach dieser Leistung für das Team von Jörg Peuker nicht verdient gewesen. Tore: 1:0 Kube (11./FE), 1:1/1:2 Sawicki (54., 82.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.