• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Alter schützt vor Toren nicht

25.09.2015

Harpstedt Viele Trainer fordern diese Art von Spieler. Und Marcus Metschulat, Coach des Fußball-Kreisligisten Harpstedter TB, hat ihn in seinen Reihen. Der 42-jährige Stürmer Christian Goritz belebt seit gut einem dreiviertel Jahr die Begegnungen beim HTB. Er zieht immer zwei Gegenspieler auf sich, so dass andere sich freilaufen, sorgt für Ruhe und ist da, wenn man ihn braucht. Der Goalgetter sagt: „Ich bin nicht mehr so schnell. Mein Pluspunkt ist die Übersicht. Ich spiele erstmal die Saison zu Ende, dann sehen wir weiter.“

„Er hat so viel Erfahrung“, sagt Trainer Metschulat. Gerade in seinem relativ jungen Kader habe ein erfahrener Spieler viele Möglichkeiten, sich oft einzubringen.

Und doch ist das nicht die ganze Stärke des ältesten Spielers beim HTB. Seine zweite ist immer noch der Abschluss. Schon sechs Mal hat Goritz in dieser Spielzeit getroffen, steht damit weit oben in der Liste der Torschützen. Trotzdem warnt der Harpstedter Trainer, seine Truppe auf einen Spieler zu minimieren. „Unsere Qualität ist der Teamgeist und die Breite.“

Eine funktionierende und spielstarke Truppe braucht der HTB an diesem Spieltag auch beim SV Achternmeer. Die äußerst heimstarke Mannschaft hat bislang zehn Zähler aus vier Partien auf dem eigenen Platz geholt. Angst macht diese Bilanz Metschulat aber nicht. „Wir wissen, dass wir mit einer konzentrierten Präsentation gewinnen können. Aber es muss auch viel passen.“ Gleichzeitig sieht er den Gegner als gefährlich an. Natürlich könne Achternmeer auch die Partie für sich entscheiden. Dafür sei viel Spielstärke vorhanden.

Genauso ist er von seiner Mannschaft angetan, die sich auch in dieser Spielzeit gefestigt zeigt. Derzeit steht der HTB auf Rang drei, hat alle Chancen, weiter anzugreifen. Dafür allerdings muss die Auswärtsbilanz besser werden. Denn so gut Harpstedt bisher auch in den Heimspielen agiert hat – erst drei Zähler aus drei Auswärtspartien sind nicht meistertauglich.

Ärgerlich sei besonders die Niederlage in Wildeshausen gewesen. Dort führte Harpstedt mit einem Mann mehr auf dem Platz. „Taktisch waren wir da nicht gut“, erklärt der Coach des Drittplatzierten. Und zwei Wochen danach musste sich Harpstedt in Hude geschlagen geben. „Da hätten wir einen Zähler mitnehmen können“, ärgert er sich.

Trotzdem ist er mit der Spielweise seiner Truppe einverstanden. „Wir stehen gut da und werden auch auswärts wieder erfolgreich sein“, sagt der HTB-Trainer. Anfangen können sie an diesem Wochenende in Achternmeer, und vielleicht hilft dann auch Goritz mit seinen Toren wieder fleißig mit...

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Termine/Meine Woche
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.