• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: ASV dreht in Schlussphase auf

17.08.2015

Ahlhorn Immer noch nicht so richtig in der Erfolgsspur sind die Kreisliga-Fußballer des Ahlhorner SV und des TV Munderloh. Die beiden ambitionierten Teams trennten sich am Sonnabendnachmittag in Ahlhorn 3:3 (1:1). Dabei durften sich die Gastgeber immerhin ein wenig als die moralischen Sieger fühlen, denn sie drehten in der Schlussviertelstunde einen 1:3-Rückstand noch zum Ausgleich.

„Wir haben uns leider bei allen drei Gegentoren etwas dusselig angestellt. Von der Einstellung und dem kämpferischen Einsatz her war das aber top“, sagte Ahlhorns Trainer Jörg Peuker. „Wenn man den Spielverlauf betrachtet, haben wir sicherlich zwei Punkte verloren. Wir haben Ahlhorn in der Schlussphase immer besser ins Spiel kommen lassen“, resümierte Munderlohs Co-Trainer Heiko Schwarting. Dabei hätten die Gäste am Ende fast doch noch alle drei Punkte entführt, doch in der vierten Minute der Nachspielzeit vergab Andre Hesselmann die Siegchance.

Besser gemacht hatte es Hesselmann in der 16. Spielminute, als er die Munderloher in Führung brachte. „Bis auf diese eine Szene haben wir defensiv gut gestanden und kaum etwas zugelassen“, fand Peuker. Sein Team glich in der 40. Minute durch einen Dropkick von Rene Kube aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Gästen, die mehr Ballbesitz hatten und somit auch zu den besseren Torchancen kamen. Hatte Fabian Gaden zunächst noch Pech mit einem Pfostenschuss, so zielte er in der 63. Minute nach Vorarbeit von Oliver Rauh besser und traf zum 2:1 für Munderloh. Rauh selbst verzeichnete anschließend ebenfalls einen Aluminiumtreffer, ehe Sandrino Heinemann mit dem 3:1 (75.) für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. „Da war Ahlhorn eigentlich schon mausetot“, meinte Schwarting. Doch während die Gäste anschließend nur auf Ergebnisverwaltung bedacht waren, drehten die Platzherren noch einmal auf. Und das Powerplay war von Erfolg gekrönt: Erst traf Stefan Rupprecht zum 2:3 (80.), fünf Minuten später bugsierte Christoph Benkendorf einen Kopfball im Anschluss an eine Ecke ins Tor.

„Wir kriegen es einfach nicht hin, lockerer zu werden“, fasste Schwarting nach dem Schlusspfiff zusammen. Dass seine Munderloher nach zwei Partien erst einen Punkt auf dem Konto, beunruhigt ihn noch nicht: „Ich gehe fest davon aus, dass die Liga sehr ausgeglichen sein wird.“

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.