• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: ASV-Männer zittern um ihr DM-Ticket

15.07.2016

Ahlhorn /Brettorf Zittern müssen die Bundesliga-Faustballer aus dem Landkreis Oldenburg im Saisonendspurt – der Ahlhorner SV um die DM-Qualifikation und der TV Brettorf um den Klassenerhalt. An diesem Wochenende steht der vorletzte Spieltag an, und sowohl die Ahlhorner, die gleich doppelt gefordert sind, als auch die Brettorfer treten in Heimspielen an. Alle Partien gehören noch zur Hinrunde.

Der ASV empfängt in seiner Faustball-Arena an der Katharinenstraße am Sonnabend um 16 Uhr den Tabellenfünften TSV Hagen 1860 und am Sonntagvormittag (11 Uhr) den Zweitplatzierten TV Voerde. Aktuell belegt Ahlhorn den dritten Platz mit 12:8 Punkten hinter den beiden sicher für die Deutschen Meisterschaften qualifizierten Teams vom VfK Berlin (22:2 Punkte) und TV Voerde (20:2). Allerdings spürt der ASV auch die Konkurrenz vom VfL Kellinghusen (12:12) und TSV Hagen (10:12) im Nacken. Umso wichtiger wäre da natürlich ein Sieg gegen Hagen, um die Westfalen im Kampf um den begehrten dritten Rang weiterhin auf Distanz zu halten.

Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass die Mannschaft von ASV-Trainer Thomas Neuefeind derzeit von argen Personalnöten geplagt wird. An diesem Doppelspieltag werden neben dem verletzten Hauptangreifer Christoph Johannes urlaubsbedingt auch die Grotelüschen-Brüder Arne und Erik ausfallen. Da somit der komplette etatmäßige Angriff der Ahlhorner fehlt, wird Neuefeind seinen Co-Trainer Nils-Christoffer Carl auf das Spielfeld schicken. Der Trainer selbst wird ebenfalls sein Trikot dabei haben. „Aber nur für den Notfall“, betont Neuefeind. „Ich bin gerade nach den zuletzt gezeigten Leistungen in Berlin zuversichtlich, dass es die Jungs auch ohne mich schaffen.“ Auf der Vorne-Rechts-Position setzt der ASV-Coach auf Lucas Overberg. Außerdem hat er mit Paul Barklage, der nach Leistenproblemen wieder zurückkehrt, weitere Optionen.

Zu etwas ungewohnter Zeit (Sonntag, 10.30 Uhr) trifft der TV Brettorf auf die SG Stern Kaulsdorf. Mit einem Heimsieg gegen die Berliner, die mit 4:18 Punkten eine Position hinter dem TVB (8:14) den ersten Abstiegsplatz einnehmen, könnten sich die Brettorfer aller Sorgen entledigen und den Klassenerhalt bereits vorzeitig perfekt machten. „Darauf werden wir uns auch konzentrieren, um anschließend beim Schützenfest doppelten Grund zum Feiern zu haben“, sagt Brettorfs Spielertrainer Christian Kläner.

Kaulsdorf hatte mit einem zweiten Platz beim Vorbereitungsturnier in Hannover noch für Aufsehen gesorgt, konnte die Leistung aber während der Saison nicht bestätigen. „Ich hatte von ihnen mehr erwartet, aber wir dürfen die Kaulsdorfer jetzt auch keinesfalls unterschätzen“, so Kläner. Mit Jens von Seggern und Marcel Osterloh aus der zweiten Mannschaft stehen zwei Verstärkungen parat.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.