• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

ASV-Trainer sind stolz auf ihr Team

21.03.2017

Ahlhorn Es hat nicht ganz zu einer Medaille gereicht: Mit dem vierten Platz kehrte die männliche Jugend U 14 des Ahlhorner SV von der Deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball aus Waldkirchen (Sachsen) zurück.

Auch wenn die Stimmung nach den beiden Niederlagen zum Abschluss des Turniers im Halbfinale sowie im Spiel um Platz drei zunächst etwas in den Keller gegangenen war, richtete ASV-Trainer Nils-Christoffer Carl seine Spieler schnell wieder auf. „Das Ziel, zu den sechs besten deutschen Teams zu gehören, wurde von unserer jungen Mannschaft erreicht“, lobte der Coach sein Team. „Auch wenn wir die Medaillenränge nach guten Leistungen ganz knapp verpasst haben, sind wir sehr stolz auf unser Team“, betonte Carl, der zusammen mit Sven Wilke ein Trainerduo bildete.

Gleich im ersten Vorrundenspiel am Samstag wartete mit dem TSV Dennach der Turnierfavorit. Gegen die Süddeutschen, die später auch den Meistertitel holen sollten, verloren die Ahlhorner mit 12:14 und 3:11. Anschließend ließ der Norddeutsche Meister einen sicheren 2:0-Erfolg gegen den TV Öschelbronn folgen (11:3, 11:7). Ein Schlüsselspiel um das Weiterkommen war anschließend die Partie gegen die Gastgeber von der SG Waldkirchen. Hier setzte sich der ASV nach einer starken Leistung mit 11:4 und 11:7 deutlich durch. Der abschließende 2:0-Erfolg gegen den VfK Berlin (11:2, 11:7) bescherte den Ahlhornern den zweiten Platz in ihrer Gruppe.

Am zweiten Turniertag ging es zunächst mit dem Qualifikationsspiel gegen den TuS Wickrath weiter. Mit einer sicheren Abwehr sowie einem guten Mix aus kurzen und langen Schlägen an der Leine ließen die Ahlhorner ihren Gegner nicht wirklich ins Spiel kommen (11:6, 11:5). Damit war der Halbfinaleinzug geschafft. Dort wartete die Berliner Turnerschaft. Mit ihrem groß gewachsenen Schlagmann hatten die Berliner durchaus einen kleinen Vorteil, doch die Ahlhorner kämpften wie die Löwen und gestalteten das Spiel auch mit taktisch guten Angriffen lange offen. Nach einem 8:11 im ersten Satz schafften es Landkreisler im zweiten Durchgang in die Verlängerung. Doch gegen die wuchtigen und teilweise sehr platzierten Schläge des Berliner „Hünen“ war letztendlich kein Kraut gewachsen – 11:13.

Dennoch blieb im kleinen Finale noch die Chance auf Bronze. Gegen den TV Vaihingen/Enz entwickelte sich ebenfalls ein hochklassiges und spannendes Match. Ahlhorn zeigte im ersten Satz etwas mehr Nervenflattern und verlor mit 6:11. Packend verlief der zweite Durchgang. Wieder ging es in die Verlängerung, und wieder zog die Ahlhorner den Kürzeren. Somit blieb ihnen Platz vier.

Zum erfolgreichen Team des ASV gehören folgende Spieler: Mario Wesler, Ole Wilke, Danny Schierhorn, Ole von der Heide, Mika Ostmann, Luc Tran und Anton Brod.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.