• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vielseitigkeitsreiten: Auffarth geht perfekt vorbereitet in wichtige Prüfung

18.07.2014

Ganderkesee /Aachen Die Vorfreude und die Anspannung steigen: An diesem Freitag und Sonnabend tritt Sandra Auffarth vom Reitverein Ganderkesee in der Vielseitigkeitsprüfung des CHIO in Aachen an. Für die 27-Jährige, die in Aachen mit ihrem Paradepferd Opgun Luovo („Wolle“) startet, ist es bereits die dritte Teilnahme beim größten Reitturnier der Welt.

Im vergangenen Jahr hatte Auffarth dort den zweiten Platz in der Einzelwertung sowie den ersten Platz mit der deutschen Mannschaft beim Nationenpreis erreicht. Auch diesmal tritt sie sowohl in der Einzelwertung als auch in der Mannschaft gemeinsam mit Michael Jung, Dirk Schrade und Peter Thompson an.

„Aachen ist von der Atmosphäre her etwas ganz Besonderes“, betont Auffarth, die bereits am Mittwoch in die Kurstadt im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Köln gefahren ist. „Die Vorbereitung vor so einem großen Turnier ist sehr wichtig, deswegen sind wir extra so früh angereist“, erklärt Auffarth.

Am Donnerstag stand in den Morgenstunden bereits ein Dressurtraining auf der Tagesordnung, danach die Verfassungsprüfung mit Vorstellung des Pferdes beim Tierarzt. „Wolle ist gut drauf“, sagt die 27-Jährige. Auch die an diesem Wochenende bevorstehende Hitzewelle bereitet der Reiterin und ihrem Wallach keine Sorgen – im Gegenteil: „Wolle mag dieses Wetter gerne. Von daher ist es ganz gut, wenn es warm wird“, so die Ganderkeseerin.

Die CIC***-Prüfung der Vielseitigkeitsreiter startet an diesem Freitag ab 8.30 Uhr mit der Dressurprüfung, ebenfalls am Freitag zwischen 17.45 und 19.30 Uhr geht es in den Springparcours. Die Entscheidung fällt schließlich am Sonnabend auf der Geländestrecke. „Wir wollen wieder versuchen, das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Aber ist ein sehr wichtiges Turnier, und die Konkurrenz ist sehr stark“, sagt Auffarth.

Für die Ganderkeseerin geht es außerdem darum, sich einen Startplatz für die Weltmeisterschaft im französischen Caen (8. bis 11. August) zu sichern. Derzeit steht Auffarth neben sieben anderen deutschen Topreitern auf der Longlist für die WM. Nach dem Turnier wird Bundestrainer Hans Melzer seinen endgültigen Kader bekannt geben, der das deutsche Team in Frankreich vertritt.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.