• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bilanz: Aufschlag für die tennisinteressierte Jugend

14.03.2014

Wardenburg Kooperationen mit Schulen und Kindergärten, ein neues Trainingskonzept sowie kräftig gesteigerte Sponsoreneinnahmen, die ausschließlich der Kinder- und Jugendarbeit zugute kommen sollen: Der Wardenburger Tennisclub setzt auf den Nachwuchsbereich. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung im Wardenburger Hof deutlich. Seit dem Vorjahr arbeitet der Verein mit dem integrativen Kindergarten Röbeler Straße, dem evangelischen Kindergarten sowie den Kindergärten Tungeln und Achternmeer zusammen, in denen einmal jährlich zehn Stunden kostenloses Tennistraining angeboten wird. Zudem trägt der Verein den Tennissport in die Grundschulen Wardenburg, Hundsmühlen, Achternmeer und Hohenfelde, wo im März und April spezielle Turniere sowie mit der IGS Wardenburg eine Tennis-AG organisiert werden sollen.

Von „guter Clubkultur“ im Wardenburger Tennisclub sprach Vorsitzender Helge Weber nach seinem ersten Jahr im Amt. Die Vorstandsmitglieder würden von zahlreichen Mitgliedern in erheblichem Maße unterstützt. Lob fand hier auch der Einsatz von Gerd Trackowsky, Leiter der Geschäftsstelle.

Eine besondere Auszeichnung wurde zudem Dieter Geilhaupt – seit 1985 hauptberuflicher Tennistrainer – zuteil, der sich mit Beginn der Sommersaison in die Rente verabschiedet: Der Wardenburger Tennisclub ernannte ihn unter Applaus der Mitglieder zum ersten Ehrenmitglied in der Clubgeschichte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den anstehenden Wahlen stellte sich Wolfgang Sohmen berufsbedingt nicht erneut zur Wahl als Sportwart; Nachfolger ist Jörg Rohde. Bestätigt als 2. Vorsitzender wurde Klaus Wohde. Zugestimmt wurde in der Versammlung einer Anhebung des Ausfallbeitrags für nicht geleistete Arbeitsstunden von 6 auf 10 Euro.

Von sportlichen Erfolgen konnte Sportwart Wolfgang Sohmen berichten: Die Herren-50-Mannschaft stieg auf, die Herren 40 beendeten die Saison in der Landesliga als Tabellenzweiter.

Aus der Jugendarbeit berichtete Helge Weber übers neue Trainingskonzept. Trainiert werde nun ausschließlich mit professionellen Tennistrainern sowie nach neuesten Trainingsmethoden wie der internationalen „play & stay“-Methode. Vom Kindergartenkind bis zum Jugendlichen werde entsprechend der jeweiligen Entwicklungsstufe trainiert: mit kürzeren Schlägern, auf kleineren Feldern, mit druckreduzierten, langsameren Bällen. Erwachsene Einsteiger könnten das Tennisspielen nach dieser Methode rasch erlernen.

Hingewiesen wurde zudem auf das neue Vereinslogo, die erste clubeigene Tenniskollektion sowie die neue Website (www.wardenburger-tennisclub.de).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.