• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

FUßBALL: Aufsteiger SC Dünsen gewinnt auch das zweite Spiel

17.08.2009

LANDKREIS In der Fußball-Leistungsklasse ist GW Kleinenkneten nach dem zweiten Spieltag Tabellenführer. Das Team besiegte Borussia Delmenhorst mit 14:0 Toren und bleibt weiterhin ohne Gegentreffer. Auch Harpstedts Weste ist nach dem Auswärtserfolg in Ganderkesee unbefleckt. Wüstings Coach Burkhard Heinemann war mit der Leistung seiner Mannschaft trotz des Sieges nicht zufrieden. Überraschend kassierten die Reserveteams von Heidkrug und Wildeshausen nach den klaren Siegen am ersten Spieltag empfindliche Niederlagen. Aufsteiger Dünsen, dessen drei Treffer Thorsten Riedebusch erzielte, gewann auch sein zweites Spiel und zeigte dabei eine taktisch gute Leistung.

TSV GroßenknetenVfL Wildeshausen II 4:1. Eine tolle Vorstellung boten die Platzherren, die sowohl spielerisch als auch kämpferisch überzeugten. Von Beginn an wurden die Gäste unter Druck gesetzt. Nachdem zwei gute Möglichkeiten vergeben worden waren, erzielte Jan Walther mit einem gezielten Schuss die Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Steller mit einem Heber über Torhüter Carsten Niester, der machtlos war. Dieser Vorsprung brachte den TSVern die nötige Sicherheit. Auch nach dem Wechsel ließ der Elan der Platzherren nicht nach, die weiterhin toll kombinierten. Aus einer homogenen Mannschaft ragten besonders der dreifache Torschütze Oliver Steller, der trickreiche Cally Grüner sowie der unermüdlich rackernde Abwehrspieler Walerie Rogow heraus.

Tore: 1:0 Walther (10.), 2:0/3:0/4:0 Steller (13./56. /60.), 4:1 Wennmann (87.).

TSV GanderkeseeHarpstedter TB 0:3 (0:2). Am Sieg der Harpstedter gab es nichts zu rütteln. „Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung“, sagte TSV-Trainer Dawid Rodewyk. Die Gäste hätten sogar noch höher gewinnen können, vergaben allerdings einige Chancen. So scheitertete Stefan Radke vom Elfmeterpunkt, TSV-Torwart Heiko Vogel wehrte seinen Schuss ab. Die Gastgeber traten mit einem kleinen Kader an, da viele Spieler verletzt sind. Ab der 60. Minute spielten sie zu zehnt, da kein Auswechsspieler mehr zur Verfügung stand. „Ich muss meiner Mannschaft daher ein Kompliment machen. Sie hat sich nie aufgegeben“, sagte Rodewyk.

Tore: 0:1 Schramm (36.), 0:2/0:3 Nowotnick (45./49.).

FC HuntlosenTuS Heidkrug II 1:0. „Es war ein glücklicher Sieg für uns“, gab FC-Coach Markus Metschulat unumwunden zu. Er hatte gleich acht wichtige Spieler zu ersetzen und zollte seinen Akteuren ein großes Lob für die kämpferische Leistung. Heidkrug belagerte den FC-Strafraum besonders nach dem Führungstreffer und traf mehrmals Latte und Pfosten. Auch Torhüter Sven-Ole Hemme bewahrte seiner Mannschaft diesen Sieg.

Tor: 1:0 Corssen (49.)

SC ColnradeSF Wüsting 1:3. Unzufrieden mit der Leistung seines Teams war trotz des Sieges SF-Trainer Burkhard Heinemann. Seine Mannschaft hätte nur in der Anfangsphase ansatzweise das gezeigt, was sie noch vor einer Woche ausgezeichnet hatte. Die Gegenspieler wurden nicht mehr eng genug gedeckt und die Colnrader, die ohne ihren Torjäger Jörg Schliehe-Diecks angetreten waren, konnten mitspielen. Allerdings war die Mannschaft von Diedrich Kirchhoff an diesem Tage nicht in der Lage, den Gästen gefährlich werden zu können.

Tore: 0:1 Mahlmann (14.), 0:2 Hallerstede (18.), 0:3 Huntemann (68.), 1:3 D. Kirchhoff (70.).

Jahn Delmenhorst II – SC Dünsen 0:3. Personelle Probleme zwangen Jahn-Trainer Sascha Liske zu einigen Umstellungen im Team. „Ich musste sogar Spieler einsetzen, die kaum trainiert hatten“, meinte Liske, der die Niederlage damit begründete. Dünsen, das gestärkt durch den ersten Sieg gegen Hude II auflief, ließ in der Abwehr nichts anbrennen und sicherte sich so den zweiten Erfolg. Dünsens Trainer Martin Werner war besonders darüber erfreut, dass seine Mannschaft die taktischen Vorgaben richtig umgesetzt hätte.

Tore: 0:1/0:2/0:3 Riedebusch (9./52./68.)

Baris DelmenhorstVfR Wardenburg II 3:3. Wardenburgs Trainer Thorsten Stoyke wusste nicht, ob er sich über diesen Punktgewinn freuen oder einem möglichen Sieg nachtrauern sollte. Zunächst fehlte es seiner jungen Mannschaft nach personellen Umstellungen an einer gewissen Grundordnung. Später wurde dieser Mangel abgestellt und auch nach vorne gelang den Wardenburgern vieles. Dass es um die Moral in dieser Mannschaft gut bestellt ist, zeigt die Tatsache, dass der VfR dreimal einem Rückstand hinterher laufen musste.

Tore: 1:0 (8.), 1:1 Ulpts (28.), 1:2 (32.), 2:2 Halfter (41.), 2:3 (56.), 3:3 Ulpts (87.).

Borussia Delmenhorst – GW Kleinenkneten 0:14. Schon bis zur Halbzeitpause lagen die Platzherren hoffnungslos mit fünf Treffern in Rückstand. Lediglich in den ersten zwanzig Minuten konnten sie dem übermächtigen Gegner Paroli bieten. Nach dem Führungstreffer war aber der Bann gebrochen und die Kleinenkneter schossen Tore wie am Fließband. Für die Grün-Weißen trafen: Möhlmann (5), Meyer (4), Droszdowski (3), Zwilling und Johannes (je 1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.