• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Einigung zu Bundes-Notbremse
Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesliga: Aufsteiger scheitert an effektivem Gegner

17.08.2015

Osnabrück Der VfL Wildeshausen hat seine ersten Tore in der Fußball-Landesliga erzielt. Punkte erhielt der Aufsteiger dafür am Sonntagnachmittag allerdings keine, denn das Auswärtsspiel beim SC Türkgücü Osnabrück ging mit 3:5 (0:3) verloren.

„Wir waren heute nicht die schlechtere Mannschaft“, resümierte VfL-Trainer Marco Elia. Der Grund für die Niederlage aus seiner Sicht: „Türkgücü war einfach gnadenlos effektiv. Die haben aus fünf Chancen fünf Tore gemacht. So sieht die Realität in der Landesliga aus. Wir haben aber gezeigt, dass wir uns nicht verstecken müssen.“

So spielten Sie

SC Türkgücü Osnabrück - VfL Wildeshausen 5:3 (3:0)

Türkgücü: Yilmaz – Ucar, Caylak, Andrade Gregorio (60. Rodrigues), Selvi, Deniz (39. Ulusoy), Senyildiz, Hasso, Güraslan (85. Bicakci), Persson, Günana.

VfL: Pundsack – Flege, Schneider, Gusfeld-Ordemann, Meyer (70. Bockhorn), Ole Lehmkuhl (83. Tramitzke), Kupka, Görke, Wallner (46. Feldhus), Jan Lehmkuhl, Seidel.

Tore: 1:0 Ucar (10.), 2:0 Güraslan (FE/16.), 3:0 Selvi (45.), 3:1 Ole Lehmkuhl (55.), 4:1 Persson (59.), 4:2 Feldhus (65.), 4:3 Seidel (68.), 5:3 Günana (84.)

Bereits in der zehnten Minute erhielten die Wildeshauser den ersten Dämpfer. Nach einem Freistoß sahen weder die Abwehr noch Torhüter Sebastian Pundsack gut aus, so dass Harun Ucar per Kopfball das 1:0 erzielte. Nur sechs Minuten später stand es bereits 2:0 für die Gastgeber, Furkan Güraslan verwandelte nach einem Foul von Alexander Kupka den fälligen Strafstoß. Anschließend mischte Wildeshausen gefällig mit, konnte aus seinen Chancen aber nichts Zählbares herausholen. Stattdessen langte Osnabrück zum dritten Mal zu, als Gökhan Selvi mit einer Direktabnahme aus 25 Metern traf (45.). „Ein Traumtor“, musste auch der VfL-Coach zugeben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit war der VfL dann die stärkere Mannschaft. Der erste Treffer in der Landesliga war Ole Lehmkuhl vorbehalten, der nach einem abgewehrten Schuss von Maximilian Seidel abstaubte (55.). Doch nur vier Minuten später stellte Osnabrück den alten Abstand wieder her, Yannick Persson nutzte einen Stellungsfehler.

„Danach haben wir eine tolle Moral gezeigt“, lobte Elia den kämpferischen Einsatz seiner Mannschaft nach dem fast schon aussichtslos aussehenden 1:4. Lennart Feldhus mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern (65.) und Seidel mit viel Durchsetzungskraft (68.) sorgten für den Anschluss und neue Hoffnung im Wildeshauser Lager. Doch diese verpuffte, als Sahin Günana sechs Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem direkten Freistoß die Kugel zum 5:3 in die Maschen zirkelte.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.