• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Baake-Elf schlägt VfB Oldenburg II klar mit 5:0

25.04.2016

Stenum Einen bärenstarken Auftritt zeigten die Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum am Sonntag gegen den VfB Oldenburg II. Mit einem klaren und hochverdienten 5:0 schlugen die Mannen von Trainer Thomas Baake den Gast aus Oldenburg und machten damit deutlich, dass sie in diese Liga gehören.

Dabei sah es zu Beginn ganz und gar nicht nach danach aus und erinnerte vielmehr an die Hinspiel-Partie, die Stenum 0:3 verlor. Der Tabellenvierte aus der Huntestadt begann druckvoll und erspielte sich über die schnellen Außenstürmer gute Torchancen, nutze diese aber nicht konsequent genug. „Ich habe den Jungs in der Kabine gesagt: Geht drauf, ärgert sie. Ihr müsst ihnen die Lust am Spiel nehmen. Im Hinspiel haben sie uns die Luft zum Atmen genommen und jetzt wollten wir sie mit ihren eigenen Waffen schlagen“, erklärte Stenums Trainer Thomas Baake die Marschrichtung. Sein Team agierte in den ersten zehn Minuten jedoch noch etwas schüchtern.

Danach drehte sich die Partie aber vollkommen. Der VfB fand so gut wie gar nicht mehr statt und die Platzherren schnürten die Gäste förmlich ein. Nur vereinzelnd tauchte die Regionalliga-Reserve noch vor dem Kasten auf. Nach 24 Minuten war es dann soweit. Einen schönen Konter vollendete Marc-Andre Klahr zur verdienten 1:0-Führung. Auch in der Folgezeit kam wenig von Oldenburg, denn immer wieder störte der VfL früh, kämpfte, ackerte und ließ die spielstarken Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Den schönsten Treffer des Tages erzielte Abwehrmann Arnold Koletzek zum 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Nach dem Seitenwechsel begann der Gastgeber da, wo er aufgehört hatte. Nach einem Pressschlag auf der linken Außenbahn segelte der Ball auf Höhe des Fünf-Meter-Raums auf Kristian Bruns zu, der hochstieg und das Leder im Tor unterbringen konnte (3:0/54.). Danach hörten die Stenumer aber nicht auf. „Wir haben es bis zum Schluss durchgezogen“, so Baake. Jonas Dittmar (4:0/85.) und Fynn Dohrmann (5:0/89.) machten schließlich den Deckel drauf. „In der Bezirksliga musst du bis zum Anschlag gehen, 90 Minuten lang, um zu bestehen“, sagte der VfL-Trainer und zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „So wie gegen Oldenburg, wollen wir in Zukunft in Stenum Fußball spielen“, sagte Baake.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.