• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Befreiungsschlag im Abstiegsduell

10.12.2008

LANDKREIS Das Spiel TSV Ganderkesee gegen die HSG Wiefelstede/NTB in der Handball-Regionsoberliga der Männer ist ausgefallen, da keine Schiedsrichter erschienen.

HSG Harpstedt/WildeshausenHSG Hude/Falkenburg 38:28 (17:15). Einen wichtigen Befreiungsschlag landete die HSG Harpstedt/Wildeshausen. Sie konnte sich mit dem Sieg in dem Kellerduell ein wenig Luft verschaffen. Dabei sollte dieser Erfolg aber nicht überbewertet werden, denn die Gäste hatten durch Verletzungen und kurzfristiger Absagen einiger Spieler nur einen kleinen Kader zur Verfügung, so dass Coach Frank Mehrings noch selbst das Trikot überstreifen musste.

Harpstedt/Wildeshausen: Bitter, Gäckle – Beneke 2, Behlen 2, Beuke 2, Daum, Gralla 7, Kunsch 1, Martens 6/4, Steffen Quickert 3, Wilck 10, Windhusen 5.

Hude/Falkenburg: Auffarth, Strudthoff – Brendel, Jahn, Alexander Karger 2, Stefan Karger 2, Lükermann 2, Mehrings 8, Müseler 3, Voigt 11.

TS Hoykenkamp II – HSG Westerstede/Bad Zwischenahn 32:42 (14:23). Bereits im ersten Abschnitt wurden dem Team von Coach „Kaschi“ Kirchhof die Grenzen aufgezeigt. In der Deckung fehlte die Zuordnung. So kamen die Gäste nach schnellen Kombinationen zu sicheren Toren und bauten den Vorsprung bis zur Pause vorentscheidend auf neun Tore aus.

TS Hoykenkamp: Meier – Bischof 10, Claus 5, Fokken, Gillerke, Hakemann 3, Hemmelskamp, Kirchhof 3, Stolz 2, Weers 8.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III – TS Hoykenkamp III 24:24 (13:11). Eigentlich hatten die Gäste den Sieg schon in der Tasche, denn Maske erzielte in der letzten Minute von der Außenposition mit einem sehenswerten Treffer die Führung für die Turnerschaft. Doch gab sich die HSG noch nicht geschlagen, sondern setzte energisch nach und holte sich wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch einen Freiwurf, den Andreas Menkens schließlich zum gerechten Unentschieden in die gegnerischen Maschen setzte.

HSG: Kuck, Radtke – Beverburg, Dietz, Gillerke, Krix 4, Menkens 6, Meyer 4, Rais 2, Sackmann 2, Schopf 2, Steinmann 2, Sudmann 2.

TS: Quast – Fellhauer, Feltes, Ferlemann, Gottwald 9, Martens 5, Maske 1, Roosch 2, Spannhake 4, Standow, Timme 3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.