• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Begeisternde Choreographien

16.10.2014

Oldenburg /Landkreis Ein großer Tag für die Jazztänzerinnen des Hundsmühler Turnvereins (HTV): Die Teams „Unikat“ sowie „Littlefeet“ tanzten sich beim 12. Oldenburger Dance-Contest an die Spitze. Beide Tanzgruppen holten sich in ihrer jeweiligen Altersgruppe den ersten Platz im „Jazztanz“. Trainerin Conny Burkert, die sowohl ,,Unikat“ als auch „Littlefeet“ allwöchentlich trainiert, hatte für beide Gruppen aufwendige Choreographien erarbeitet, deren Leistungen die Jury entsprechend honorierte.

Über 1200 Tänzerinnen/Tänzer und rund 90 Tanzgruppen aus 35 Vereinen aus Oldenburg sowie dem Oldenburger Umland hatten am vergangenen Wochenende am Dance-Contest des Turnkreises Oldenburg teilgenommen. Zur Auswahl standen in der OTB-Halle die Kategorien Hip-Hop, Jazzdance und freie Tanzgestaltung.

Synchron getanzt

Die HTV-Tänzerinnen von „Littlefeet“ (Durchschnittsalter sieben Jahre) begeisterten Publikum und Jury mit der einstudierten Choreographie „Mia and me“ im Jazzdance, die vor allem durch ihre schnelle Abfolge und die synchrone Darstellung überzeugte. Burkert trainiert die Mädchen seit 2010: ,,Diese Choreographie erfordert ein nicht unerhebliches Maß an Disziplin und Konzentration, das ist schon eine außergewöhnliche Leistung“, lobte sie ihre „Jüngsten“. Ebenso stolz ist sie auf ihr Jazzteam „Unikat“, das seit sieben Jahren besteht. Die 13 Mädchen (elf bis 13 Jahre alt) lieferten mit ihrem Jazztanz „Aus der Reihe tanzen“ eine anspruchsvolle Darbietung, die „perfekt abgestimmt war“, so Burkert.

Die Tanzgruppen „Estrellas“ und „Coloridas“ vom SC Wildeshausen starteten ebenfalls im Jazzdance-Wettbewerb, in dem 50 weitere Gruppen in den Altersklassen von sechs bis 24 Jahren antraten. Sie belegten einen starken ersten und dritten Platz. Gemeinsam mit ihren Trainerinnen Theresa Kosellek und Tatjana Volk sowie einigen Eltern waren die Mädchen angereist.

Mit toller Showbeleuchtung und in einer voll besetzten Halle zeigten die „Estrellas“ (Durchschnittsalter zwölf Jahre) ihren Tanz „Auf Safari“. „Das war eine schöne Leistung. Sie dürfen sehr zufrieden sein“, lobte Volk. Mit diesem überzeugendem Auftritt gewannen die „Estrellas“ ihre Altersklasse mit 16 Punkten. Die älteren Vereinskolleginnen der „Coloridas“ (Durchschnittsalter 13 Jahre) präsentierten ihren Tanz „gut und schon sehr synchron“, betonte Volk. Mit 13,5 Punkten wurden die SC-Mädchen Dritter.

Triumph im Hip-Hop

Der VfL Stenum konnte beim Dance-Contest ebenfalls mit zwei ersten Plätzen glänzen. Zwei Hip-Hop-Gruppen des Vereins traten unter insgesamt 41 Formationen an. Das Stenumer Team „Deep Step“, bestehend aus 13 Mädchen und einem Jungen, ertanzte sich in der Altersklasse der 15-Jährigen den Hip-Hop-Titel. Die Gruppe „Fashion Crew“ mit neun Mädchen und einem Jungen feierte in der Altersklasse der 19-Jährigen den Sieg. „Das ist für beide Gruppen ein sensationelles Ergebnis. Der Trainingsfleiß hat sich gelohnt“, freute sich Übungsleiterin Doris Karch.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.