• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Trio räumt für Ganderkesee ab

24.04.2018

Bergedorf Der Kreisreiterverband Delmenhorst hat eine neue Kreismeisterin der Vielseitigkeit. Beim zweitägigen Turnier mit erstmals ausgeschriebenen Springprüfungen der Klassen S und M, bei dem die Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke (Münster) auf ihrem Pferd „Parmenides“ das S-Springen für sich entschied, gab es mit Heike Jahncke auf „Coco-Spring“ vom Reiterverein Ganderkesee eine strahlende Kreismeisterin in der Klasse L. Das Reitturnier hatten der Stall Auffarth und der RV Ganderkesee auf dem Gelände „Zur Heide“ in Bergedorf (Ganderkesee) ausgerichtet.

Neben Heike Jahncke glänzten gleich zwei weitere Ganderkeseerinnen auf Platz zwei und drei in der Wertung um den L-Vielseitigkeitstitel. Vizemeisterin wurde Pauline Knorr auf „Quantana“. Den dritten Rang belegte Tabea-Marie Meiners mit „Luc M“.

Sechs Paarungen hatten sich um den Meistertitel in der Klasse L beworben. In dem abschließenden L-Stil-Geländeritt gewann Jahncke mit „Coco-Spring“ auch in der Gesamtwertung mit der Note 8.8. Zweite Gesamtsiegerin wurde Nadine Marzahl (FV Auetal) auf „Butts Levke“ mit 8.6 und Dritte Antonia Wentrup auf „Pong Ping-W“ (RFV Zum Rieselfeld Münster) und einer 8.6.

Aus Kreissicht schaffte Pauline Knorr, die Gesamtvierte werden konnte, mit der Note 8.3 den zweiten Rang vor Tabea-Marie Meiners mit Luc M (8.20). Meiners kam auf Platz fünf. Auf Schleifenkurs waren auch der sechstplatzierte Loort Fleddermann vom RC Hude auf Obella (8.0) und die Neunte Dörte Kruse vom Elmeloher RC (7.8).

Weitere Kreismeistertitel konnten vom Kreisverband in diesem Jahr nicht vergeben werden. Die Nennungszahlen in den anderen Leistungsklassen waren zu gering. Kreisvorsitzende Gisa Beckmann hatte für diesen Umstand, den es bislang noch nicht gegeben hatte, auch keine endgültige Erklärung parat. „Die Konfirmationen, sicher aber auch das Qualifikationsturnier im Rahmen des Jugendchampionats in Berne bei Sosath mögen Ursachen für das Fernbleiben sein“, mutmaßte die Kreisvorsitzende auf Nachfrage. Das dürfte weitere Ursachenforschung bedeuten.

Gerade in der Vielseitigkeitsreiterei bedarf es einer gezielten Förderung, die wie im Fall Heike Jahncke nicht besser funktionieren könnte. Die für Ganderkesee startende Reitern trainiert bei Weltmeisterin Sandra Auffarth, die bei ihrem „Heimturnier“ ebenfalls gemeldet hatte.

Bereits am Samstagnachmittag machte die Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke in der Springpferdeprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde alles für einen Sieg klar. Sie gewann das erstmals ausgeschriebene „Bergedorfer-Derby“ mit naturähnlichen Hindernissen und dem „Bergedorf-Wall“ – ein Steilsprung, wie es ihn beim Hamburger Derby in Flottbek gibt und der dort jedes Jahr für Aufsehen sorgt.

Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth hatte auf der neunjährigen Hannoveraner Stute „Nupafeed’s La Vista“ mit der zweitbesten Zeit nach Klimke die Siegerrunde in dem schweren Springen erreicht. Am drittletzten Sprung fiel eine Stange und sie belegte Platz vier.

Wie zu hören war, soll das „Bergedorfer Derby“ auch 2019 ausgetragen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.