• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

WSC-Talente liefern Bestzeiten ab

06.06.2018

Berlin /Wardenburg Mit einem kleinen, aber durchaus erfolgreichen Team unter der Leitung des Stützpunkttrainers Henrik Würdemann war der Wardenburger SC innerhalb der SG Region Oldenburg bei den diesjährigen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vertreten.

In der modernsten Schwimmhalle Deutschlands, der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark in Berlin, gingen an fünf Wettkampftagen über 1400 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet in Vor- und Endläufen an den Start. Zudem wurden die Deutschen Meisterschaften im schwimmerischen Mehrkampf für die Jahrgänge 2006 (Mädchen) sowie 2005/2006 (Jungen) ausgeschwommen.

Gleich am ersten Wettkampftag wurde es ernst für die Vielstarter Maren Koehler (17 Jahre) und die 13-jährige Livia Loef, im vergangenen Jahr im schwimmerischen Mehrkampf Freistil noch mit Bronze dekoriert. Loef gelang es, sich durch einen beherzten Vorlauf über 100 Meter Freistil in 1:01,30 Minuten für das Finale zu qualifizieren. Trotz einer weiteren Steigerung ihrer Bestzeit auf 1:00,88 Minuten verbesserte sie dabei ihren sechsten Platz nicht.

Loef steigert sich weiter

Koehler kam wie auch bei den späteren Starts nicht an ihre Topleistungen heran und musste sich daher über 100 Meter Rücken, 200 Meter Lagen und 200 Meter Schmetterling mit Rang neun und dem knappen Verpassen des Endlaufes abfinden. Das Finale erreichte sie dann aber über die 200 Meter Rücken, in dem sie einen guten sechsten Platz belegte.

Im Lauf der Woche steigerte sich Loef weiter und lieferte über die 200 Meter Freistil ganz starke Rennen ab. Als Vorlaufvierte kam sie nach einer Verbesserung von über zwei Sekunden ins Jahrgangsfinale, in dem sie in 2:11,47 Minuten ebenfalls den undankbaren vierten Platz belegte. Eine weitere Endlaufteilnahme verbuchte sie überraschenderweise über 200 Meter Lagen, wobei sie als Sechstplatzierte anschlug.

Im Jahrgang 2006 hatte sich Carlotta Ingenerf erstmals für die Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert. Sie entschied sich für den über vier Tage laufenden Mehrkampf in der Disziplin Rücken. Besonders überzeugend waren ihre Auftritte mit persönlichen Bestzeiten über 50 Meter Rücken-Beine (41,54 Sekunden) und die abschließenden 200 Meter Lagen (2:42,36 Minuten). In der Endabrechnung errang sie 2614 Punkte und belegte den zwölften Platz. Der in Wildeshausen wohnende und dem PSV Oldenburg angehörige Erdi-Vahap Ilboga (12) überzeugte bei seinen fünf Starts im Rücken-Mehrkampf mit drei Bestzeiten, insgesamt 1773 Punkten und Rang neun.

Bestzeit trotz Abiturs

Langstreckenspezialistin Merle Dessau (14) hatte sich für 200 (2:15,69 Minuten/Platz 23) und 1500 Meter Freistil (18:45,63/15) qualifiziert. Vereinskollege Marlon Heim (15) kam bei seinem Start am letzten Veranstaltungstag über 400 Meter Freistil (4:31,53/26) nicht ganz an seine persönliche Bestzeit heran. Freistilsprinter Jon-Erik Fosså (18) konnte trotz seines gerade absolvierten Abiturs seine Bestzeit über die 50 Meter Freistil auf 24,86 Sekunden drücken und belegte damit Platz 26 in einem äußerst starken Teilnehmerfeld.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.