• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Blackouts kosten Harpstedt/Wildeshausen Triumph

15.11.2016

Landkreis Im Landkreisduell der Landesklasse-Handballerinnen konnte sich die HSG Hude/Falkenburg II gegen die TSG Hatten-Sandkrug durchsetzen. Der TV Neerstedt II siegte erstmals in dieser Saison. Einzig der HSG Harpstedt/Wildeshausen gingen Punkte durch die Lappen.

HSG Hude/Falkenburg II - TSG Hatten-Sandkrug 29:15 (12:6). Mit einem klaren 29:15-Erfolg im Landkreis-Duell gegen die TSG Hatten-Sandkrug verteidigte die HSG Hude/Falkenburg II weiterhin mit weißer Weste die Spitzenposition in der Landesklasse. Dabei war der Spitzenreiter in der ersten Hälfte lange Zeit überhaupt nicht richtig im Spiel und hatte das Glück, dass Torhüterin Michelle Gerlach einen richtig guten Tag erwischt hatte und den gegnerischen Angreiferinnen mit etlichen Paraden schnell den Zahn zog. Da aber die Abwehr der TSG zunächst recht sicher stand, hatten die Gastgeberinnen einige Mühe, zum Erfolg zu kommen. Nach der einzigen Führung für die Gäste durch Rebecca Dannemann, übernahm die HSG zwar im Spiel das Kommando, konnte sich aber bis zum 8:5 (17.) nicht wirklich absetzen. Bis zur Pause taten sich beide Mannschaften sehr schwer, weitere Treffer zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel wurde die HSG-Deckung offensiver und der Angriff setzte das Team kontinuierlich über 18:8 (42.) bis sechs Minuten vor dem Abpfiff entscheidend auf 24:12 ab. Die TSG kam kaum noch zum Zuge. Auch in der Schlussphase ließen die Gastgeber nicht locker und kamen mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung gegen eine überforderte TSG zu einem klaren Erfolg.

SG Obenstrohe/Dangastermoor - HSG Harpstedt/Wildeshausen 31:25 (18:11). So richtig sauer war Harpstedt/Wildeshausens Coach Udo Steinberg nach Spielende: „Ich bin enttäuscht, denn diese Niederlage ist so unnötig wie ein Kropf. Ein jeweils fünfminütiger Blackout pro Halbzeit reichte der SG aus, um die Punkte mit einem sicheren Sieg einzufahren.“ Dabei hatten die Gäste vor der 25:31-Niederlage gegen die SG Obenstrohe/Dangastermoor genug Chancen, das Spiel doch noch für sich zu entscheiden, denn in Halbzeit eins war die Partie bis zum 10:10 (25.) völlig ausgeglichen. Die Steinberg-Sieben ließ im Angriff einige Chancen liegen, in der Deckung fehlten die Absprachen, und so wurde der Gegner förmlich zum Tore werfen eingeladen. Hoch motiviert kamen die Steinberg-Schützlinge aus der Kabine, mit großem Einsatz kämpften sie sich heran. Nach einem offenen Schlagabtausch stand die Begegnung bis zum 24:23 (49.) durch Anna Görke auf des Messers Schneide, ehe der zweite Blackout in der Deckung die HSG endgültig auf die Verliererstraße brachte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Neerstedt II - HSG Neuenburg/Bockhorn 33:28 (15:15). Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt erkämpften sich die Handballerinnen des TV Neerstedt II mit dem 33:28 gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn den ersten doppelten Punktgewinn, müssen aber in den nächsten Begegnungen unbedingt noch nachlegen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen.

Rieke Lehmkuhl und Christine Lange drückten mit insgesamt 17 Toren dem Spiel ihren Stempel auf. Beide Spielerinnen zeigten sich sehr treffsicher, und auch Kreisläuferin Janina Petko sorgte mit ihren Treffern zum 10:11 und 12:12 (21.) dafür, dass die Partie offen blieb. Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft absetzen. Nachdem Neerstedt in der zweiten Hälfte erstmals auf drei Tore wegziehen konnte, konterten die Gäste noch einmal und schienen beim 24:23 (45.) erneut in Schlagdistanz zu sein. Doch das Team von Coach Phillip Hollmann behielt die Übersicht und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.