• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bundesliga: Eine ganz bittere Niederlage

27.11.2017

Bookholzberg Der erste Sieg der A-Junioren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Bundesliga lag in der zweiten Halbzeit lange in der Luft – doch am Ende war es der TSV Sieverstedt, der mit 31:30 (14:15) die beiden Punkte in Richtung Schleswig-Holstein entführte.

So enttäuscht hatte man die A-Junioren der HSG schon lange nicht gesehen. Nach einer spannenden Partie standen sie trotz guter Leistung wieder mit leeren Händen da.

Der Start ließ dabei nichts Gutes erahnen. Wie schon so häufig in dieser Saison ließen die Gastgeber in der Anfangsphase zahlreiche Chancen liegen. Entweder führte die aggressive Deckung der Gäste zu schnellen Ballverlusten oder die Endstation hieß Schlussmann Bjarne Lassen. Einzig HSG-Torhüter Simon Schreiner beeindruckte bereits in den ersten Minuten mit zahlreichen Paraden und hielt den Rückstand in Grenzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach 17 Minuten lag Grüppenbühren/Bookholzberg mit 5:10 bereits deutlich zurück, doch nach einer Auszeit von Trainer Stefan Buß zeigten die Hausherren dann, wozu sie in der Lage sein können. Bis zum Seitenwechsel hatten sie das Ergebnis zu einer eigenen 15:14-Führung gedreht und nun alle Chancen, den ersten Erfolg in dieser Spielzeit einzufahren.

Gut sah es auch zu Beginn des zweiten Durchgangs aus. Die HSG-Offensive präsentierte sich deutlich treffsicherer als in vielen Partien zuvor, die Defensive stand weitestgehend kompakt. Einzig Christian Hasenpusch bekam sie am Kreis nicht in den Griff.

Bis zur 50. Minute verteidigten die Gastgeber ihre knappe Führung, ehe diese in der entscheidenden Phase verloren ging. In doppelter Überzahl traf Henk Braun vom Siebenmeterpunkt noch zum 26:25, danach erzielte Sieverstedt gleich drei Tore in Folge: Erst ein unglücklicher Ballverlust von Piet Gerke, dazu scheiterte der sonst gut agierende Sebastian Latz am gegnerischen Torhüter.

„So etwas darf uns im Überzahlspiel auf keinen Fall passieren“, ärgerte sich HSG-Torhüter Simon Schreiner über die vergebenen Möglichkeiten seiner Vorderleute.

Überhaupt glitt den Bookholzbergern zwischen Minute 51 und 57 die Partie aus den Händen. Auf 30:26 zog der TSV davon – die Begegnung schien entschieden. In den letzten drei Minuten beeindruckte das Tabellenschlusslicht dann noch einmal mit toller Moral. Eine offensive Deckung setzte die Gäste unter Druck, der Rückstand wurde noch einmal verkürzt. Mit der Schlusssirene traf Norman Lachs zum 30:31-Endstand.

„Das war ein gutes Spiel“, bilanzierte Trainer Buß. „Dass wir die doppelte Überzahl nicht genutzt haben, war der Genickbruch“, kommentierte er die entscheidende Phase. „Ansonsten haben wir super gespielt und werden es weiter probieren.“

Der kurzfristige Ausfall vom verletzten Kian Krause schmerzte dazu. „Wir haben in dieser Saison viel Verletzungspech. Das hatten wir in den letzten Jahren nicht.“ Trotzdem habe die Mannschaft mit „Herz, Leidenschaft und Spaß“ gespielt, so Buß. Und wenn sie diese drei Komponenten weiterhin zeigt, werde sie sich in dieser Saison ganz bestimmt noch mit einem Sieg belohnen.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.