• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

A-Jugend verdient sich Fleißnote

26.02.2018

Bookholzberg Vor über 200 begeistert mitgehenden Zuschauern zeigte die A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den Tabellendritten der Handball-Bundesliga Nord erneut ein engagiertes Spiel. Dennoch kamen die Talente aus dem Landkreis am Sonntagnachmittag gegen den Handball Sport Verein Hamburg nicht um eine 19:29 (8:18)-Heimniederlage herum.

Das Trainergespann Stefan Buß/Andreas Müller zeigte sich mit dem Spiel des Teams weitgehend zufrieden: „Die Fans haben die Mannschaft toll unterstützt, so dass diese nie aufgegeben hat.“ Besonders die Deckung verdiente sich ein großes Lob, denn unbeeindruckt von der Stärke des gegnerischen Rückraums gingen die Hausherren energisch in die Zweikämpfe und bremsten so die Offensive immer wieder sehr gut aus. Da auch mit Jan Kinner ein bärenstarker Keeper zwischen den Pfosten stand, konnte die HSG immer wieder die Gäste ausbremsen und so eigene Angriffe vortragen. „Im Hinspiel haben wir zehn Gegentore mehr bekommen, doch diesmal hat die Abwehr besser funktioniert. In der Offensive hätte ich mir gewünscht, dass unsere Spieler häufiger die Lücken im 1:1-Spiel genutzt hätten“, analysierte Müller.

In der Anfangsphase legte sich die HSG richtig ins Zeug und setzte sich mit Treffern von Norman Lachs vom Kreis, Jona Schultz aus dem Rückraum sowie zwei Strafwürfen von Henk Braun mit 4:1 ab. Durch eine frühe Auszeit der Gäste verloren die Landkreisler dann aber etwas den Faden. Zwar zeigte die Deckung auch weiterhin gute Aktionen, doch im Angriff gingen nun vermehrt die Bälle durch ungeschickte Anspiele an den Kreis, aber auch durch Fehlabgaben verloren. Dankend nahmen die Hamburger diese Ballgewinne an und kamen im Verlauf der Begegnung dadurch zu insgesamt acht Kontertoren. Außerdem waren Dominik Axmann und Leif Tissier nur schwer zu bremsen – das Duo erzielte zusammen 14 Treffer.

Als Mitte der ersten Hälfte Henk Braun von Kian Krause geschickt am Kreis angespielt wurde und das 6:7 erzielte, schien die Begegnung kurzzeitig wieder offen zu sein. Doch dann setzten sich die Gäste mit einem 8:0-Lauf schon vorentscheidend auf 6:15 (24.) ab. Trotzdem kämpfte sich die Heimmannschaft zurück ins Spiel, so dass die Hamburger den Vorsprung bis zur Pause nicht weiter ausbauen konnten.

Hoch motiviert ging das HSG-Team in die zweite Hälfte und verkürzte den Rückstand nach Toren von Mirco Reuter, Henk Braun, Normann Lachs und Sönke Harfst nach wenigen Minuten auf 12:20. Doch die Hamburger übernahmen schnell wieder die Spielkontrolle und stellten den alten Abstand wieder her. Obwohl die Begegnung so sieben Minuten vor dem Ende eigentlich schon entschieden war, setzten die Bookholzberger weiterhin konsequent und druckvoll nach. Bis auf 19:26 kamen sie noch einmal heran, ehe die Gäste die letzten drei Tore warfen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.