• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Konzerte mit Konstantin Wecker fallen aus
+++ Eilmeldung +++

Auftritte In Oldenburg
Konzerte mit Konstantin Wecker fallen aus

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG-Coach Logemann zieht positives Saisonfazit

19.05.2018

Bookholzberg Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen belegten die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Frauen-Landesliga den sechsten Platz. Coach Harald Logemann zeigte sich zufrieden.

Dabei startete das Team etwas überraschend, aber vielversprechend gleich mit vier Siegen in Folge – unter den Gegnern befand sich mit dem SV Vorwärts Nordhorn auch einer der Meisterschaftsfavoriten. Doch nach dem Traumstart verlor die HSG auch recht schnell wieder den unmittelbaren Kontakt zur Spitzengruppe. Das wiederum war allerdings auch die Erwartungshaltung von Logemann, zumal im weiteren Saisonverlauf immer wieder Leistungsträgerinnen ausfielen. Besonders das Fehlen von Jana Meenen, die beruflich für längere Zeit im Ausland weilte, riss eine Lücke in den Abwehrverband. Doch hatte die HSG dafür wiederum mit den Torhüterinnen Sarah Grützmacher, Ann-Cathrin Müller und Anne Vormelchert einen hervorragenden Rückhalt.

Zu welchen Leistungen die Logemann-Sieben fähig war, mussten noch zwei weitere Spitzenteams erfahren, denn sowohl in der Hinrunde gegen den lange auf Platz eins stehenden SV GW Mühlen (25:26) als auch in der Rückrunde den späteren Meister TV Neerstedt (24:25) verlor die HSG nur hauchdünn. Den Tiefpunkt der Saison stellte hingegen die höchste Niederlage nach einer indiskutablen Leistung bei der HSG Osnabrück dar (23:36).

Am Ende stand die HSG mit einem Torverhältnis von 571:566 genau so sicher im Mittelfeld wie mit den 23:21 Punkten. So hatte Logemann mindestens das erreicht, was er sich erhofft hatte: „Es hatte mich schon etwas überrascht, dass wir mit vier Siegen starten konnten, doch hat sich das sehr schnell relativiert. Solange mein Kader vollzählig ist, läuft es gut. Doch wenn Leistungsträger ausfallen, wird es schwierig, das Niveau zu halten.“ Besonders gefreut hat ihn, dass Rückraumspielerin Wiebke Möller trotz häufiger kurzer Deckung mit 167 Treffern auf dem zweiten Platz der Torschützenliste der Landesliga steht, und mit Katja Hammler (66), Nane Steinmann (64), Joana Oekermann (56) sowie Jana Folkerts (56) sich noch weitere Schützen etablierten. „Insgesamt ist das Spielverständnis innerhalb des Teams wesentlich besser geworden“, lobte Logemann. Aus dem aktuellen Kader wird nur Mareike Hermann verletzungsbedingt aussteigen. Als Neuzugänge stehen Saskia Dierks (TuSG Ritterhude) und Laura Timmermann (TSG Hatten-Sandkrug) fest.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.