• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Luftwaffe sagt Familientag in Wittmund ab
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Nach Eurofighter-Unfall
Luftwaffe sagt Familientag in Wittmund ab

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG hat gleich zwei Gründe zum Jubeln

23.05.2019

Bookholzberg Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist in Feierlaune. Der Grund: Sowohl die weibliche, als auch die männliche B-Jugend haben den Aufstieg in die Handball-Landesliga geschafft.

Weibliche B-Jugend

Beim Heimturnier in Bookholzberg reichte der HSG ein zweiter Platz, um den Aufstieg perfekt zu machen. Das Team von Trainer Andreas Giebert hat es aber bis zuletzt spannend gemacht. In einer umkämpften Auftaktpartie gegen SV Holdorf kämpfte sich die HSG nach einem zwischenzeitlichen 4:8-Rückstand (17. Minute) wieder heran. Mit zwei Toren innerhalb der letzten 70 Sekunden durch Mira Lintzen und Maria März konnte man sogar noch den Ausgleich zum 12:12 erzielen.

Ein weiteres Unentschieden gab es im zweiten Spiel gegen SV Vorwärts Nordhorn. Auch hier lief die HSG zunächst einem Rückstand hinterher, konnte aber in der zweiten Halbzeit wieder herankommen und sich so ein 10:10 sichern. So musste im dritten Spiel gegen MTV Aurich unbedingt ein Sieg her, um den Aufstieg perfekt zu machen – doch davon ließ sich die Truppe nicht aus der Ruhe bringen, sondern legte einen Blitzstart hin. Nach sieben Minuten lag die HSG bereits mit 5:2 in Führung. Bis zur Pause kam Aurich zwar wieder etwas heran (6:8), doch in der zweiten Hälfte ließ das Team von Trainer Giebert nichts mehr anbrennen und feierte durch den souveränen 18:13-Sieg auch gleich noch den Aufstieg.

HSG: Nowitzki, Maske, Lintzen, Hitschke, Tippl, Meinardus, Langenmayr Baumann, März, Wenz, Hülsbruch, Toriht, Preetz

Männliche B-Jugend

Einen Durchmarsch feierten die Bookholzberger in Hollenstedt. Lediglich im ersten Spiel gegen TSV Daverden machte es das Team von Trainer Andreas Dunkel noch spannend. Nachdem die HSG zur Pause bereits aussichtsreich mit 10:7 in Führung lag, erhöhte Daverden den Druck im zweiten Durchgang und kam fünf Minuten vor Schluss zum Ausgleich (12:12). Auf jeden Treffer der Landkreisler hatten die Gegner von nun an die richtige Antwort parat. Entsprechend groß war die Erleichterung, als Luca Findeisen zwei Sekunden vor dem Abpfiff doch noch den Siegtreffer erzielen konnte.

In den beiden weiteren Spielen gegen Gastgeber TuS Jahn Hollenstedt und TSV Bremervörde zeigte sich die HSG dagegen von Beginn an konzentriert und brachte die Spiele auch genau so zu Ende. Die Folge: zwei Siege (20:16 gegen Hollenstedt, 22:10 gegen Bremervörde) für den Landesliga-Aufstieg.

HSG: Sören Tusche, Tolck, Kügler, Findeisen, Kriegel, Mansholt, Steffen, Harwarth, März, Max Tusche, Kinner, Schrader

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.