• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG-II-Keeper hält Unentschieden fest

10.03.2018

Bookholzberg Mit einem leistungsgerechten Unentschieden sind die Landesklasse-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II am Donnerstagabend zu einem Punktgewinn beim Tabellennachbarn SG Friedrichsfehn/Petersfehn gekommen. Schwierige Aufgaben erwarten die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II beim ungeschlagenen Überflieger HG Jever/Schortens II und der TV Neerstedt beim Tabellensechsten HSG Emden an diesem Wochenende.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 24:24 (10:12). Von Beginn an hatten sich die Landkreisler um Trainer Hauke Dierks gut auf den starken und schnellen Angriff der Gastgeber eingestellt, auch die Achse zwischen dem SG-Rückraum und Kreisläufer Jonas Schlender hatte man gut im Griff. Dagegen zeigte sich Spielmacher und Haupttorschütze Oliver Hadan von seiner besten Seite, mit insgesamt zehn Toren hatte er großen Anteil am Punktgewinn.

Kurios ging es dann zu, als die Gastgeber eine Hinausstellung erhielten, aber trotzdem mit sechs Feldspielern weiterspielten. Erst danach wurde man auf den Fehler aufmerksam, und so gab es eine weitere Hinausstellung für die Hausherren. Nun kam die stärkste Phase der Dierks-Sieben, denn in doppelter Unterzahl brachten die Gastgeber für ihren Torwart einen weiteren Feldspieler. Zwei Ballverluste nutzte Keeper Jan-Dirk Alfs zu zwei einfachen Treffern, denn aus seinem Kasten traf er mit weiten Würfen ins gegnerische Tor.

Nach Wiederbeginn fanden die Gäste dann aber besonders im Angriff den Faden nicht wieder. In dieser Phase hätten die Gastgeber sogar höher führen können, doch erneut war es Alfs, der kurz hintereinander zwei Strafwürfe bravourös parierte und damit sein Team wieder zurück ins Spiel brachte und letztlich das Unentschieden festhielt.

HG Jever/Schortens II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Samstag, 18 Uhr). Bereits im Hinspiel hatte das Team von Coach Hauke Dierks die Begegnung bis Mitte der zweiten Hälfte offen gehalten, um dann doch noch mit 22:28 die Punkte abgeben zu müssen. Die Friesländer verfügen über einen bärenstarken Rückraum, der im Schnitt deutlich über 30 Tore pro Spiel wirft und dabei auch noch mit Abstand die beste Abwehr der Liga stellt. Die sehr sicheren und erfahrenen Rückraumspieler Kai Behrend und Jan-Philipp Willgerodt müssen bereits im Spielaufbau gestört werden, um so das Kombinationsspiel der Hausherren zu unterbinden.

TV Neerstedt - HSG Emden (Sonntag, 17 Uhr). Im Hinspiel kassierte das Team von Trainer Ninos Chabo eine klare 25:35-Niederlage, doch fehlten dabei einige Leistungsträger, so dass man sich nun doch einiges ausrechnet. Nach der 30:33-Niederlage im Abstiegsduell bei der SFN Vechta sind die Neerstedter etwas unter Druck geraten, denn der Punktevorsprung auf die Abstiegsplätzen ist deutlich geschrumpft. Nur mit einem Sieg gegen Emden könnte man sich zunächst wieder ein wenig aus dem Abstiegsstrudel befreien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.