• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer auf Reiterhof in Astrup
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Einsatz In Gemeinde Wardenburg
Feuer auf Reiterhof in Astrup

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreis-HSG steht mit leeren Händen da

22.10.2018

Bookholzberg Das war richtig bitter: In einem Spiel mit großem kämpferischen Einsatz verlor Handball-Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Freitagabend in eigener Halle gegen den VfL Rastede mit 23:24 (14:14). Dabei hatte die HSG in der Schlussphase alle Trümpfe in der Hand, denn nachdem Coach Andreas Müller 16 Sekunden vor dem Ende seine Auszeit genommen hatte, sollte der anschließende Angriff den Siegtreffer durch einen Spielzug bringen. Doch vier Sekunden vor dem Abpfiff erkämpfte sich Rastede nach einem Fehlpass von Yannic Lau den Ball, und mit einem schnellen Gegenstoß erzielte Carsten Bäcker mit dem Schlusspfiff das umjubelte Siegtor für die Gäste.

Entsprechend niedergeschlagen waren die Gastgeber: „Diese Niederlage tut richtig weh“, resümierte Müller. „Wir haben sehr stark begonnen, mussten aber im zweiten Abschnitt ständig einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Auch wurde der kämpferische Einsatz manches Mal übertrieben. Ich wäre auch mit einem Punkt zufrieden gewesen, doch lief es am Ende gegen uns.“

Dabei zeigte die HSG in der ersten Hälfte nach ausgeglichenem Beginn eine richtig starke Leistung. Die Deckung wurde immer sicherer, und Keeper Jan-Bernd Döhle erwies sich mit insgesamt acht zum Teil tollen Paraden als bärenstarker Rückhalt. Nach einer 10:5-Führung und einer Auszeit der Gäste gab es aber einen Bruch im Spiel der Gastgeber. Rastede kämpfte sich heran, vor allem Rückraumschütze Alexander Gerdes war von der HSG-Deckung kaum richtig in den Griff zu bekommen.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel von beiden Seiten härter geführt, so dass es einige Verletzungs-Unterbrechungen gab. Doch die Moral beim Müller-Team stimmte, und zwischenzeitliche Rückstände konnten immer wieder aufgeholt werden. Als Marvin Auffarth in der Schlussphase die 23:22-Führung erzielte, schien sogar ein Sieg möglich. Doch diesen vergab die HSG in der bereits geschilderten Schlussphase.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.