• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Alarm am Bremer Flughafen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Terminal Des Airports Geräumt
Alarm am Bremer Flughafen

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Nur Döhle und Biedermann überzeugen

20.04.2018

Bookholzberg Eine bittere 16:17 (9:6)-Heimpleite kassierte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Nachholspiel der Handball-Verbandsliga gegen den VfL Fredenbeck II und bleibt damit auf dem höchst gefährdeten zwölften Tabellenplatz.

Das Spiel entwickelte sich am Mittwochabend zu einer Abwehrschlacht, doch während das Team von HSG-Coach Andreas Müller fast immer im Rahmen der Fairness blieb, ging die mit Drittligaspielern verstärkte VfL-Reserve phasenweise über gewisse Grenzen hinaus, was überwiegend ungestraft blieb.

Im ersten Abschnitt lieferte die HSG-Deckung mit dem überragenden Keeper Jan-Bernd Döhle eine engagierte Leistung ab. Auch im Angriff zeigte die Müller-Sieben sehr gute Aktionen. So wurde wiederholt Rechtsaußen Marcel Biedermann freigespielt, der insgesamt sechs Treffer erzielte. Nach einem 1:3-Rückstand übernahmen die Gastgeber das Kommando und gingen durch einen Tempogegenstoß von Stefan Buß erstmals mit 5:4 (10. Minute) in Führung. Biedermann baute den Vorsprung auf 9:5 (23.) aus. Bis dahin gab es auf beiden Seiten aber auch viel Leerlauf im Abschluss, denn während die Gäste-Angreifer häufig an Döhle scheiterten, ließen die Hausherren wieder einmal hochkarätige Chancen liegen.

In Abschnitt zwei verloren die Hausherren nach dem 11:7 (38.) den Faden. Wirkungsvolle Angriffe der Müller-Sieben wurden im weiteren Verlauf des Spiels immer häufiger durch die überharte Fredenbecker Deckung unterbunden. Nach Ballgewinnen nutzten die Fredenbecker mit schnellen Spielzügen die Lücken in der HSG-Deckung und gingen bis drei Minuten vor dem Ende entscheidend mit 16:13 in Führung. Die Gastgeber kämpften sich durch Tore von Stefan Buß Kevin Pintscher (per Siebenmeter) auf 15:16 heran. Sogar die Chance zum Ausgleich war da, doch den HSG-Angreifern unterlief ein Fehlpass, und der schnelle Lennart Fuhr nutzte die Chance 20 Sekunden vor dem Ende zum entscheidenden 15:17.

Weitere Nachrichten:

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.