• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Trainer Buß erwartet einen „heißen Tanz“

24.11.2017

Bookholzberg An diesen Gegner haben die A-Junioren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg noch gute Erinnerungen: Am 9. September betraten die jungen Nachwuchshandballer beim TSV Sieverstedt mit ihrer ersten Partie in der 1. Bundesliga Nord absolutes Neuland und verschafften ihrem Verein einen historischen Moment.

Und das Ergebnis? Das konnte sich sehen lassen. In einer spannenden und torreichen Begegnung war sogar ein Sieg möglich. Am Ende stand ein 36:36, der Punkt ließ auf eine tolle Saison hoffen. Rund zwei Monate später – vor dem Rückspiel am Sonntag (14 Uhr) in eigener Halle – ist die Euphorie aus dem Sieverstedt-Spiel verflacht und Realität in Bookholzberg eingekehrt. Der erste Saisonsieg? Fehlanzeige. Nach dem Punktgewinn in Schleswig-Holstein gab es nur ein weiteres Unentschieden gegen den TV Oyten am dritten Spieltag.

Seitdem wartet die Truppe aus der Gemeinde Ganderkesee darauf, wieder etwas Zählbares vorweisen zu können. In der Tabelle ist die Mannschaft von Trainer Stefan Buß mit 2:18 Punkten auf den letzten Platz abgerutscht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders in eigener Halle drückt der Schuh. Trotz der großartigen Unterstützung von den Rängen gab es bisher nur teils deftige Niederlagen. An diesem Sonntag gastiert nun eben der TSV Sieverstedt zur ersten Begegnung der Rückrunde in Bookholzberg. Und die Gastgeber hoffen, an ihre Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen. „Wir wissen, dass es wieder kein einfaches Spiel wird“, ist sich Trainer Buß der schweren Aufgabe in heimischer Halle bewusst. Deshalb fordert er von seinen Spielern einen ähnlichen Auftritt wie zuletzt gegen die Füchse Berlin. „Wir müssen wieder Aggressivität und Leidenschaft zeigen“, appelliert er an die Mannschaft.

Den Gegner aus Sieverstedt hat er als starke und robuste Mannschaft kennengelernt. „Fast alle aus dem Kader haben eine hervorragende Ausbildung bei der HSG Flensburg-Handewitt genossen“, weiß Buß. „Wir können uns auf einen heißen Tanz einstellen“, glaubt er. Von seinen Jungs fordert er, dass sie ihr Tempospiel auf die Platte bringen. „Wir müssen aber aufpassen, dass wir die Bälle nicht so schnell verlieren“, fordert der HSG-Trainer.

Außer Keeper Torben Knop, der wohl noch vier Wochen auf seine Rückkehr ins Training warten muss, sind bei Buß „alle Mann an Bord“. Die wollen am Sonntag mit ihren Heimfans die ersten Punkte in eigener Halle feiern.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.