• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesligisten geraten auswärts ins Straucheln

02.04.2019

Bookholzberg /Hoykenkamp Chancenlos waren am Wochenende die Landkreisler in der Handball-Landesliga der Männer.

TV Dinklage - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 33:24 (15:11). Viel vorgenommen hatte sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, doch kassierte das Team von Coach Andreas Müller am Ende eine recht herbe Packung. Es lief von Beginn an nicht gut für die Landkreisler – vor allem in der Deckung gab es einige Schwächen. Hier fehlten einfach die konsequenten Absprachen und auch die Zuordnung stimmte überhaupt nicht. So kamen die Hausherren in der Anfangsphase schon von allen Positionen zu einfachen Toren.

Und auch im HSG-Angriff lief zunächst kaum etwas zusammen, denn selbst gute Möglichkeiten ließ man häufig recht fahrlässig liegen. Auch war der Spielaufbau viel zu zögerlich, so dass kaum einmal richtiger Druck auf die Dinklager Deckung ausgeübt wurde. Da aber die Gastgeber auch einige gute Möglichkeiten liegen ließen, konnten sie sich nach dem 10:6 (18. Minute) nicht weiter absetzen. Die HSG kämpfte sich bis kurz vor der Pause noch einmal auf 13:11 heran, ehe zwei einfache Fehler noch zu weiteren Gegentreffern führten.

Nach Wiederanpfiff setzten sich die Hausherren Tor um Tor ab, und die Bookholzberger kamen nur sporadisch zu weiteren Treffern. Die Müller-Sieben konnte überhaupt nicht mehr folgen. Immer wieder unterliefen den Gästen einfache Fehler, so dass Dinklage diese Ballgewinne zu einfachen Toren nutzte und den Vorsprung entscheidend auf 26:20 (50.) ausbauen konnte. So war der HSG-Coach nach dem Schlusspfiff bedient: „Das war von uns ein unterirdisches Spiel. Es gab von meinem Team kaum Gegenwehr und wir waren in Abwehr und Angriff nicht in der Lage, konzentriert gegenzuhalten. So war Dinklage auch in der Höhe verdienter Sieger.“

MTV Aurich - TS Hoykenkamp 34:24 (17:9). Mit einer arg dezimierten Mannschaft stand die TS Hoykenkamp gegen den Tabellenführer MTV Aurich auf verlorenem Posten und kassierte eine klare 24:34-Niederlage. Das warf Coach Lutz Matthiesen jedoch nicht um: „Die zehn Tore Unterschied spiegeln nicht den wirklichen Verlauf der Begegnung wider. Denn wir haben uns trotz der Umstände noch recht gut verkauft.“

Erfreut war Matthiesen über die Deckung, die besonders im Innenblock mit Hannes Ahrens, Hergen Schwarting und Daniel Hemmels­kamp dem starken gegnerischen Rückraum das Leben recht schwer machte. Doch konnte man den wurf- und spielstarken Gegner nicht über die ganze Zeit im Zaum halten, und so fielen viele Auricher Treffer nach Hoykenkamper Ballverlusten. Im Angriff lief es dagegen nicht so gut, denn neben etlichen technischen Fehlern gab es auch noch einige Pfostenwürfe. So sorgte Aurich schon zu Beginn sehr schnell mit seinen Toren zum 8:3 Mitte der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Hatte sich die Hoykenkamper Deckung bis dahin noch einige Male erfolgreich gegen weitere Treffer wehren können, erhöhten die Ostfriesen in der Folge nun aber die Schlagzahl und setzten sich bis zur Pause bereits mit acht Toren ab.

Nach dem Seitenwechsel spielte die Turnerschaft munter mit, so kamen die Gäste noch zu einigen Toren. So konnte Daniel Hemmelskamp Mitte der zweiten Hälfte den Rückstand noch auf 18:23 verkürzen. In der Schlussphase drehte Aurich dann aber noch einmal richtig auf und kam am Ende zu einem deutlichen Erfolg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.