• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hoykenkamp will Friesoyther in Schranken verweisen

09.02.2019

Bookholzberg /Hoykenkamp Wichtige Spiele haben die Handballer aus der Gemeinde Ganderkesee in der Landesliga vor sich.

Eickener SpVg. - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Samstag, 18 Uhr). Vor einer hohen Hürde steht die HSG beim Tabellenvierten. Im Hinspiel setzte sich das Team von Coach Andreas Müller mit 25:22 durch,und so haben die Gastgeber gegen die Landkreisler noch eine deutliche Rechnung offen. Da die Eickener sich noch in Reichweite der Aufstiegsränge befinden, wird man alles daransetzen, die beiden Punkte in eigener Halle zu behalten.

Die Voraussetzungen für Eicken sind dafür sehr gut, denn der Heim-Coach kann sein Team in Bestbesetzung antreten lassen. So werden besonders die Brüder Albert, Artur und Michael Brack wieder für Furore sorgen. Gäste-Trainer Andreas Müller muss mit Keeper Jan-Bernd Döhle sowie den Feldspielern Marcel Biedermann, Jan Hansel, Tobias Sprenger und Nico Hennemann gleich auf fünf wichtige Stützen verzichten.

Keinesfalls will die HSG gegen diese spielstarke Mannschaft ins offene Messer laufen, und so hat Müller ein klares Ziel ausgegeben: „Wir wollen etwas mitnehmen, ob es die Punkte sind, wird man nach dem Schlusspfiff sehen.“ So wird besonders die Deckung der HSG Schwerstarbeit verrichten müssen, um die Achse zwischen dem torgefährlichen Rückraum und dem bärenstarken Kreisläufer zu unterbrechen.

TS Hoykenkamp - HSG Friesoythe (Sonntag, 16 Uhr). Zu einem „Vier-Punkte-Spiel“ erwartet die TS Hoykenkamp in der Sporthalle Heide den Tabellenletzten HSG Friesoythe und will nach acht Niederlagen in Folge endlich wieder punkten. Im Hinspiel in Friesoythe stand der Turnerschaft das Glück zur Seite. Mit einer starken Deckung hielt man in den letzten sieben Minuten einen hauchdünnen Vorsprung und nahm am Ende glücklich beide Punkte mit.

So haben die Gäste in dieser Begegnung noch etwas gut zu machen und sich deshalb einiges vorgenommen. Besonders die Deckung der Hausherren wird jede Menge zu tun bekommen. Mit Linkshänder Jan Phillip Willmann und Rückraum-Scharfschütze Nils Albers verfügt die HSG über eine starke Offensive, zumal auch Kreisläufer Christian Wilhelm für viel Unruhe am gegnerischen Kreis sorgt. Auch die Defensive der Friesoyther geht knackig in die Zweikämpfe und versucht so, den Spielaufbau des Gegners frühzeitig zu unterbinden.

Erfreut ist TSH-Trainer Lutz Matthiesen darüber, dass sich mit Hergen Schwarting und Christoph Müller-Hill zwei Akteure nach langen Verletzungspausen wieder zurück gemeldet haben. Ob sie schon wieder ins Spiel eingreifen können, entscheidet sich allerdings erst kurzfristig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.