• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Leistungssteigerung bringt Sieg

19.03.2019

Bookholzberg /Hoykenkamp In der Handball-Landesliga der Männer konnte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg einen deutlichen Heimsieg feiern. Auch die TS Hoykenkamp schnupperte kurz am Erfolg.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - HSG Nordhorn II 23:15 (9:10). Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte kam die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zu einem überzeugenden 23:15-Erfolg gegen die HSG Nordhorn II. Dennoch darf das Team von Coach Andreas Müller im Kampf gegen den Abstieg nicht nachlassen.

Die Gastgeber kamen nur schwer in Fahrt, denn nach einer schnellen 2:0-Führung wurden die Angriffe viel zu hastig abgeschlossen. Die Deckung der Hausherren stand dagegen von Beginn an sehr sicher. Der taktische Schachzug von Müller, den Gäste-Goalgetter und Spielmacher Levin Zare aus dem Spiel zu nehmen, zeigte Wirkung. So fiel den Grafschaftern im Angriff nur sehr wenig ein. Da die Gastgeber aber etliche hochkarätige Chancen ausließen, mussten sie ab Mitte der ersten Hälfte sogar einem Rückstand hinterherlaufen. Nordhorn rettete hingegen die Führung in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs überzeugte die Deckung der Müller-Truppe dann aber richtig und ließ zwölf Minuten lang keinen weiteren Treffer zu. Auch im Angriff fanden die Bookholzberger wieder in die Spur und setzten sich mit sehenswerten Treffern von Jona Schultz und Tobias Sprenger vorentscheidend auf 18:12 (52. Minute) ab. Und auch in der Schlussphase ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen. Coach Müller war dementsprechend zufrieden: „Grundstein zum Erfolg war einerseits die kurze Deckung gegen Zare, andererseits war aber auch die gesamte Abwehr in einer bärenstarken Verfassung und ließ dem Gegner nur wenige Möglichkeiten, um zum Torerfolg zu kommen.“

TS Hoykenkamp - Eickener Spvg 30:31 (14:16). Mit einem energischen Schlussspurt hätte sich die TS Hoykenkamp fast noch ein Unentschieden erkämpft. Doch wie so oft reichte es nicht. Am Ende stand man nach einer hauchdünnen 30:31-Niederlage gegen die Eickener Spvg erneut mit leeren Händen da.

Während das Team von Coach Lutz Matthiesen sehr stark spielte, zeigte der Tabellenzweite eine der schwächsten Leistungen in dieser Saison. Besonders in den ersten Minuten war die Turnerschaft immer wieder erfolgreich, so dass sich die Gäste zunächst bis zum 5:6 nach zehn Minuten nicht absetzen konnten. Nach einer unkonzentrierten Phase, in der Hoykenkamp im Angriff einige klare Chancen nicht nutzte, setzte sich Eicken mit vier Toren in Folge bis auf 5:10 (15.) ab. Nachdem der Hoykenkamper Coach anschließend seine Auszeit nahm und das Team noch einmal neu einstellte, lief es wieder deutlich runder. Dennoch führten die spielbestimmenden Gäste zur Pause mit zwei Treffern.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte die Hoykenkamper Deckung eine noch bessere kämpferische Leistung. So holte das Matthiesen-Team eine 20:16-Führung der Eickener auf und wurde nach einem Treffer von Daniel Hemmelskamp mit dem 24:24-Ausgleich belohnt (47.). Doch waren es in der Folge wiederholt einfache Fehler im Spielaufbau und kleine Schwächen im Abschluss, die von den Gästen zur erneuten Führung konsequent genutzt wurden. Doch die Turnerschaft bewies eine tolle Moral, der kämpferische Einsatz wurde noch einmal forciert, und Kleefeldt sorgte mit drei tollen Paraden in Folge dafür, dass die Hausherren wiederum ein Aufholjagd starten konnten. Doch am Ende fehlte dann die Zeit, und Hoykenkamp stand wieder einmal mit leeren Händen da.

Dennoch zeigte sich Coach Matthiesen zufrieden: „Aufgrund einiger verletzungsbedingter Ausfälle musste ich im Team umstellen. Besonders gefallen hat mir der Innenblock mit Schwarting und Hemmelskamp, die sich im Verlauf der Begegnung deutlich steigerten. Auch unsere Offensive zeigte phasenweise sehr gut Leistungen, denn jedes Mal, wenn wir auflösten, geriet die gegnerische Deckung ins Schwimmen, und wir kamen zu einigen recht einfachen Toren.“ Auch Spielmacher Christoph Müller-Hill bekam ein Sonderlob. Er habe seine Nebenleute immer wieder geschickt eingesetzt, so der Coach. „Schade nur, dass es am Ende wieder einmal eine knappe Niederlage gab“, meinte Matthiesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.