• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bei HSG-Frauen ist Wurm drin

30.04.2018

Bookholzberg Nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen konnten die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Frauen-Landesliga. Beim abstiegsbedrohten SV Höltinghausen gab es eine klare 23:28 (9:15)-Niederlage. Bei dieser Begegnung war in allen Mannschaftsteilen irgendwie der Wurm drin, denn während die Gastgeberinnen heiß wie Frittenfett waren, fehlte der HSG-Deckung von Beginn an der richtige Biss.

„Wenn wir schon auf einen kampfstarken Gegner treffen, erwarte ich wenigstens mehr Einsatz, wenn es bei uns nicht so gut läuft“, kritisierte Trainer Harald Logemann: „Wir waren dem Gegner auf fast allen Positionen sowohl in spielerischer als auch in kämpferischer Hinsicht unterlegen.“ Allein Höltinghausens Kreisläuferin Ann-Kathrin Felstermann war kaum in den Griff zu bekommen und erzielte sieben Tore. Auch der Angriff der HSG schien neben der Spur zu laufen, denn im Aufbauspiel gab es etliche technische Fehler. Im Abschluss war das Logemann-Team zu phlegmatisch, so dass die Gastgeberinnen nach Ballgewinnen zu Toren kamen.

Die HSG schien zu Beginn der Begegnung mit den Gedanken nicht auf dem Platz zu sein, während Höltinghausen sofort Gas gab, die Torchancen konsequent nutzte und so mit 7:2 (9. Minute) in Führung ging. Erst langsam stieg auch die Logemann-Sieben ins Spiel ein und legte nach. Doch da sich Licht und Schatten abwechselten, konnte man den Rückstand bis zur Pause nicht verkürzen. Im zweiten Abschnitt wurde die Partie offener. Immer wieder kamen die Gäste nach gelungenem Spielaufbau zu Toren, doch hatten die Höltinghauser immer die richtige Antwort.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.