• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG-Frauen zurück in Erfolgsspur

28.11.2017

Bookholzberg Nach drei Niederlagen in Folge sind die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit einem 39:25 (17:11)-Kantersieg bei der HSG Wilhelmshaven II in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Dabei hatte das Team von Trainer Harald Logemann nach schwachem Start ein leichtes Spiel. Die Gastgeberinnen spielten praktisch mit dem letzten neunköpfigen Aufgebot und konnten die Partie nur bis Mitte der ersten Hälfte offen gestalten. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Ballverluste der Wilhelmshavenerinnen zu, auch weil die HSG-Deckung nun energischer in die Zweikämpfe ging. Spielmacherin Jana Folkerts setzte dazu ihre Nebenspielerinnen immer wieder geschickt in Szene, so dass die Gäste sich bis zur Pause mit sechs Toren absetzten. Nach dem Seitenwechsel lief es dann besonders in der Offensive endlich rund.

Innerhalb kürzester Zeit setzten sich die Gäste mit mehreren Kontertoren endgültig auf 29:18 ab und zeigten sich auch im weiteren Verlauf noch torhungrig. Einmal mehr setzte Wiebke Möller ihre Akzente, denn sowohl in den 1:1-Situationen als auch aus dem Rückraum war sie trotz einer kurzen Deckung nie aus dem Spiel zu bekommen und am Ende insgesamt zehn Mal erfolgreich.

„Die zwei Punkte waren wichtig, um die Talfahrt stoppen zu können“, zeigte sich Coach Logemann erleichtert über den Sieg. „Wir hatten zu Beginn des Spiels einige Abwehrprobleme, manchmal fehlte das energische Zupacken in den 1:1-Situationen. Meine Mädels haben die Situation aber prima gelöst, denn das Tempo wurde permanent hochgehalten“, lobte der HSG-Trainer.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.