• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Bookholzberg marschiert weiter vorne weg

03.03.2016

Landkreis Die männliche B-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist in der Handball-Verbandsliga auch nach dem fünften Punktspiel das Maß der Dinge.

Männliche Jugend A, Landesliga: JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude - SVGO Bremen 38:21 (21:10). Die Bookholzberger haben als Tabellenvierter beste Chancen, um sich auch für die kommende Saison die Landesliga-Zugehörigkeit zu sichern. Gegen Bremen legten die Schützlinge von Trainer Frank Mehrings den Grundstein in der ersten Halbzeit, als sie sich von 5:3 über 9:3 und 14:4 absetzten. „In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr gemacht als nötig“, berichtete Mehrings. JMSG: Schreiner – Krix (1), Horst, Krause (4), Schultz (5), Klußmann (2), Auffarth (6/1), Homburg (3), Urban (5), N. Jüchter, C. Jüchter (3), Strohmeier (4), Gerke (5).

Männliche Jugend B, Verbandsliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - Elsflether TB 40:19 (19:12). Der Spitzenreiter spielte gegen den Tabellenvierten seine ganze Klasse aus und lag schnell mit 12:5 in Führung, ehe sich einige Nachlässigkeiten einschlichen. In der zweiten Halbzeit gab die HSG dann richtig Gas und zog schnell auf 27:13 davon. HSG: Schreiner, Köster – Krix (13/2), Gerke (4), Dehmel (1), Braun (4), Krause (6), Jüchter (3), Lippe (4/1), Hennemann (5).

Landesliga: JSG Altenwalde/Otterndorf - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 29:27 (16:11). In einer phasenweise hektischen Partie gerieten die Gäste schnell mit 1:4 ins Hintertreffen. Bis auf 9:11 kämpfte sich die HSG heran, musste die Gastgeber dann aber in einer Unterzahlphase bis zum Pausenstand davonziehen lassen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Bookholzberger den Rückstand von 18:23 auf 24:25 verkürzen. Am Ende sollte es aber nicht ganz reichen. HSG: Schröder, J. Kinner – Woltjen, (3), Latz (2), Lachs (7/1), A. Kinner, Schultz (6), Hoppe, Warnken (5), Jüchter (4/1), Le, Kügler.

HSG Barnstorf/Diepholz - HSG Hude/Falkenburg 31:23 (12:13). In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, die Führung wechselte hin und her. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Hude bis zum 15:15 (29. Minute) dran. Danach nahm bei den Gästen die Fehlerquote zu, so dass sich die Hausherren über 20:17, 23:19 und 26:20 (42.) absetzten. HSG: Strackerjan – Harfst (8/1), J. Trmac, T. Trmac, Wehrheim (9), Hollatz (1), Punschke, Rother (1), Frerichs (3), Kattau (1), Koyuncu, Kibgies.

Weibliche Jugend B, Landesliga: TV Neerstedt - TSG Hatten-Sandkrug 14:35 (8:15). Nach einem müden Beginn konnten sich die Gäste doch noch etwas absetzen. Nach der Pause nutzte TSG-Trainer Grzegorz Goscinski die deutliche Führung und gab allen Spielerinnen die Gelegenheit, sich zu präsentieren. Besonders Torfrau Maci Eggers zeigte einige eindrucksvolle Paraden, während Neerstedt nicht mehr viel zuzusetzen hatte. TSG: Eggers, Weiß – Abel (1), Becker, Boch (5), Carstens, Conze (7), Fette (11), Janßen (3), Richter, Schierhold (3), L. Seidel (2), S. Seidel (3),

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.